Zur zweiten Norddeutschen Rangliste der Altersklassen U13 – U19 in Nordhorn fuhren die Schweriner Badminton-Asse Levi Friedrich, Luca Wiechmann, Madeleine Hardt, Neil Feiter und Fabian Bebernitz am ersten Aprilwochenende. Mit dabei: Heimtrainer und Landesjugendwart Michael Hewelt.

Das Schweriner Quintett zusammen mit Fynn Hellbach (Empor Göhren) und Trainer Michael. FOTO: BSC 95 Schwerin

Levi startete als jüngster Teilnehmer in der U13. Hier spielte er mit seiner Partnerin aus Havelberg zusammen Mixed, wo sie das erste Spiel leider in drei Sätzen verloren. In der Runde um Platz 9-16 konnten sie dann mit 21:16 und 22:20 gewinnen und landeten am Ende auf Platz 11. Im Einzel konnte Levi sein erstes Spiel in zwei Sätzen gewinnen, verlor dann jedoch das zweite Spiel. In den Spielen um Platz 9-16 belegte er dann Platz 9. Mit seinem Partner aus Harkenbleck begann Levi im Doppel durch ein Freilos im Viertelfinale, wo beide haarscharf im dritten Satz mit 27:29 das Nachsehen hatten. In der Runde um Platz 5-8 machten es beide wieder spannend und mussten leider auch hier im dritten Satz mit nur 24:26 das Feld räumen. Das Spiel um Platz 7 gestalteten sie nochmal knapp in drei Sätzen, welche sie aber für sich entschieden.

Luca verlor das erste Mixed in der U17 mit seiner Berliner Partnerin in drei Sätzen. In der anschließenden Runde um Platz 9-12 gewannen sie relativ deutlich beide Sätze zu 14 und belegten schließlich Platz 9. Im Einzel genoss Luca ein Freilos und startete mit einem Zweisatzsieg im Achtelfinale. Leider konnte er die folgenden drei Sätze im Viertelfinale nicht für sich entscheiden, verlor dann auch das anschließende Spiel in der Runde 5-8 und rettete sich auf den 7. Platz. Im Doppel stand Luca mit seinem Hamburger Partner Erik Tilch auf dem Feld. Nach einem Freilos gewannen sie das Viertelfinale mit 21:16 und 21:16, was den Einzug ins Halbfinale bedeutete. Dort verloren sie leider mit 9 und 17 Punkten, konnten sich aber in einem knappen Dreisatzspiel um Platz 3 am Ende über Bronze freuen.

Madeleine musste im Damendoppel U19 mit ihrer Partnerin aus Niedersachsen gleich gegen die an eins Gesetzten ran und verlor deutlich zu 10 und zu 9. Die beiden anschließenden Spiele um Platz 5-8, bzw. 7-8 verlor sie leider auch und wurde damit letzte. Zusammen mit ihrem Vereinskollegen Neil ging sie dann im Mixed U19 an den Start. Auch hier konnten sie den Gegnern nichts entgegensetzen und verloren ihre zwei Spiele, was am Ende Platz 13 bedeutete.

Neil gab im Herreneinzel zwar alles, jedoch reichte es leider nicht für mehr, als den 19. Platz. Im Doppel spielte er mit seinem Partner aus Staßfurt und verlor das erste Spiel zu 16 und zu 15. Das folgende Spiel um Platz 9 verloren beide jeweils zu 16 und kamen auf Platz 10.

Fabi trat im Mixed mit Kaja Zabinski aus Trittau an und marschierte mit ihr in zwei Zweisatzspielen ins Finale durch. Dort unterlagen sie nach drei äußerst knappen Sätzen mit nur 23:25 im Letzten und gewannen Silber. Nach einem Freilos im Einzel konnte Fabi nach drei Sätzen ins Viertelfinale rücken. Hier warteten erneut drei knappe und spannende Sätze auf ihn, wobei er den dritten mit 21:23 leider verlor. Fabi belegte schließlich Platz 6 im Einzel. Zusammen mit Erik Bohnsack aus Wittorf wollte er dann im Doppel nochmal etwas mehr herausholen. Mit einem 21:6 und 21:16 im Viertelfinale zogen sie ins Halbfinale ein. Hier war mit zwei, jeweils zu 14 verlorenen Sätzen leider nichts zu holen und es ging um Platz 3. Diesen sicherten sie sich in einem knappen Dreisatzspiel, das sie am Ende gewinnen konnten.