SSC steht im Finale um die Deutsche Meisterschaft

Im 3. Play-Off Halbfinale machte es der SSC Palmberg Schwerin gegen den SC Potsdam nicht mehr ganz so spannend wie in den 2 vorangegangenen Halbfinalspielen und besiegten die GĂ€ste verdient mit 3:0 (29:27, 25:16, 25:18) und steht damit im Finale um die Deutsche Meisterschaft.

Schwerin(WG): Abgesehen vom 1. Satz hatte der SSC den SC Potsdam sicher im Griff und setzte sich verdient mit 3:0 durch. Mit diesem dritten Sieg können die Schwerinerinnen nun etwas lÀnger Ostern feiern, bevor es am 27.04.2019 mit den Finalspielen (Best of 5) losgeht; höchstwahrscheinlich gegen Stuttgart.

1. Satz: Dieser Satz stand bis zum Schluss auf Messers Schneide. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen (10:10, 15:13). Der SSC konte sich zwar auf 19:14 absetzen, verspielte diese FĂŒhrung aber leichtfertig, so dass Potsdam beim 23:23 wieder dran war. Mit wechselnden SatzbĂ€llen hatte schließlich der SSC das bessere Ende fĂŒr sich, als Lauren Barfield (die fĂŒr ein weiteres Jahr ihren Vertrag verlĂ€ngerte) mit einem Ass das 29:27 erzielte.

2. Satz: Bis zum 13:13 konnte Potsdam noch gut mithalten. Doch dann zog derSSC unaufhaltsam davon (18:13, 23:16). Bereits der erste Satzball wurde mit einer erfolgreichen Blockabwehr zum 25:16 verwandelt.

3. Satz: Auch hier war es bis zum 11:11 ausgeglichen. Doch nun gingen bei Potsdam die KrÀfte aus und Schwerin konnte auf 21:14 davonziehen. Damit war das Spiel entschieden. Die kurz zuvor eingewechselte Britt Bongaerts erzielte mit ihrer Aufgabe das entscheidende 25:18.

Schwerin spielte mit: Geerties, Drewniok, Hanke, Dumancic, Barfield, Adams, Pogany; Sakamoto, Bongaerts,

Zuschauer: ca. 1.800

1. Satz: 1:0, 29:27, 30 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:16, 23 Min.; 3. Satz: 3:0, 25:18, 24 Min.

Volleyball Symbolfoto

Verein ….

Reklame

Scroll to Top