1. Mannschaft schw├Ąchelt zu Hause – 2. Mannschaft auf Aufstiegskurs

Zum Jahresende wollten die beiden Mannschaften des BSC 95 Schwerin noch einmal wichtige Punkte holen und sich m├Âglichst an der jeweiligen Tabellenspitze positionieren. So ging es f├╝r Schwerins Top-Team in der Landesliga zu Hause gleich zweimal gegen den SV Motor S├╝d Neubrandenburg ran. Wegen der Spielverlegung des Hinrundenspiels einigte man sich fr├╝h auf die Austragung beider Begegnungen auf Anfang Dezember. Als leichter Favorit wollte man in heimischer Halle vier Punkte mitnehme. Die zweite Schweriner Vertretung hatte sich zu Saisonbeginn zum Ziel gesetzt, den Aufstieg in die Landesklasse anzugehen, was mit der aktuellen Besetzung speziell im Herrenbereich auch zu schaffen sein sollte. In G├╝strow wollte man Siege gegen Rostock und die gastgebende Mannschaft einholen.

Wie es aber manchmal so ist, sollten Spielerausf├Ąlle zu einigen Sorgenfalten in den Gesichtern der beiden Mannschaftskapit├Ąne f├╝hren. Die Zweite um Robert Haker konnte gl├╝cklicherweise doch noch in Bestbesetzung antreten. Die Erste um Patrick Dettmann verzichtete auf einen Nachr├╝cker zugunsten der Aufstiegsambitionen des Bezirksliga-Teams und trat somit auf der Position des vierten Herren geschw├Ącht an. Dennoch hatte man sich einen Plan zurechtgelegt. Leider ging dieser nicht ganz auf gegen die ebenfalls nicht in Topbesetzung antretenden Vier-Tore-St├Ądter. Die beiden anvisierten 5:3 Erfolge scheiterten, nachdem sich insbesondere Neubrandenburgs Ren├ę Munkelt ├╝berraschend stark im Einzel pr├Ąsentierte und seine Duelle sowohl in Begegnung 1 und 2 jeweils in drei S├Ątzen gewinnen konnte. Das war tats├Ąchlich der Knackpunkt. Somit ging Schwerin I mit einer 3:5 Niederlage und mit einem 4:4 Unentschieden aus dem Spieltag heraus. Mit den sich daraus ergebenen 1:3 Tabellenpunkten stehen die Landeshaupts├Ądter nun auf dem 4. Tabellenrang, allerdings mit wenig Gefahr auf die Abstiegspl├Ątze zu geraten.

Die 2. Mannschaft des BSC 95 Schwerin ├╝berzeugte in G├╝strow. (Foto: Verein)

Gl├╝cklicherweise gelang es der Zweiten, ungeschlagen zu bleiben. Mit einem souver├Ąnen Sieg gegen den PSV Rostock II (6:2) und einem Unentschieden gegen die erste Vertretung des G├╝strower SC 09 steht das Team nun an der Tabellenspitze der Bezirksliga.

Im Januar geht es f├╝r beide Mannschaften weiter im Spielbetrieb. Auf jeden Fall bleibt es spannend, denn die Personalsorgen sind nicht vom Tisch.

ES SPIELTEN:

f├╝r den BSC I: Anneke Jandura, Lena Vater, Anqi Riedel, Patrick Dettmann, Michael Hewelt, Roman Pokrasen, Abd Lazqani, Moostafa Lazqani

f├╝r den BSC II: Maraike Hewelt, Ute L├╝dtke, Robert Haker, Felix T├╝rmer, Bruno Seichter, Rene Drews

Nach oben scrollen