Es ist stickig und heiß in der Matthias-Grothe-Halle in Iserlohn. Die Temperatur erinnert an das Halbfinale der Playoffs 2018, als die ROSTOCK SEAWOLVES mit einem Overtime-Sieg bei den Iserlohn Kangaroos den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA erreicht und gefeiert hatten.

491 Tage später stehen die SEAWOLVES erneut auf dem Parkett in der Iserlohner Sporthalle. Aus der Aufstiegsmannschaft von damals ist kein Spieler mehr für die SEAWOLVES aktiv. Chris Frazier und Dennis Teucher, die damals für Rostock gespielt haben, tragen nun das Trikot der Gastgeber. Sie belegen mit ihren Kangaroos den vierten Platz im eigenen Vorbereitungsturnier namens Noma-Cup. Auch mit dabei sind die ProA-Ligisten Bayer Giants Leverkusen und Phoenix Hagen.

ROSTOCK SEAWOLVES gegen Bayer Giants Leverkusen 99:87 (57:43)

Die SEAWOLVES zeigen gegen den ProA-Aufsteiger Leverkusen im Halbfinale, wie gut sie in der kurzen Vorbereitungszeit bereits zusammengewachsen sind. 20 Pässe führen zu direkten Korberfolgen, fünf Spieler punkten zweistellig, 14 von 28 Dreier rauschen durch das Leverkusener Netz. Die Giants verlieren 19-mal den Ball, Rostock erzielt 24 Fast-Break-Punkte – und führt phasenweise mit 18 Punkten (69:51). Am Ende steht ein souveräner 99:87-Erfolg zu Buche.

ROSTOCK SEAWOLVES gegen Phoenix Hagen 84:72 (40:33)

Im Finale gegen Phoenix Hagen geben die Wölfe erneut den Ton an. Nach gutem Start führen sie 10:2 bzw. 22:9, ehe die Hagener bis zum Viertelende auf sechs Zähler herankommen (25:19) und im zweiten Abschnitt sogar kurzzeitig ausgleichen (33:33).

Die Rostocker setzen sich daraufhin erneut ab und ziehen im weiteren Verlauf auf bis zu 17 Zähler (52:35) davon. Im dritten Abschnitt schaltet und waltet Neuzugang Haris Hujic nach Belieben, trifft zwei Dreier und bereitet einige Körbe vor. Zu Beginn des Schlussviertels verwandelt Youngster Nicolas Buchholz einen Dreier zum 67:53.

Hagen versucht ein Comeback, doch der Ball wandert bei den SEAWOLVES nun konsequent in die Zone. Dort trifft Kalidou Diouf zweimal trotz Fouls. Er erzielt acht Punkte in Folge, am Ende hat er 22 Punkte und acht Rebounds auf seinem Konto. Die Rostocker haben erneut vier Spieler mit zweistelliger Punkteausbeute in ihren Reihen. Letztlich überzeugen sie mit einem 84:72-Sieg. Es ist der fünfte Sieg in der Saisonvorbereitung.

“Wir haben drei Spiele in fünf Tagen absolviert. Das war anstrengend, aber auch wichtig, um die Systeme und Laufwege zu verinnerlichen”, bewertet SEAWOLVES-Coach Milan Škobalj die vergangene Testspiele. “Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. In der nächsten Zeit werden wir weitere schwere Aufgaben in der Vorbereitung zu bewältigen haben.”

Am kommenden Samstag, den 31. August, präsentieren sich die SEAWOLVES erstmals in der StadtHalle Rostock vor den eigenen Fans. Zum 25-jährigen Jubiläum des Ersten Basketball Club Rostocks spielen die SEAWOLVES am Samstag um 19:30 Uhr gegen den Erstligisten RASTA VECHTA. Tickets sind online erhältlich auf tickets.seawolves.de oder an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Quelle: EBC Rostock