Beim BARMER Beach Tennis Cup in Dierhagen behielten die Turnierfavoriten am 16. und 17. August die Oberhand. In allen vier Kategorien des Turniers – das erstmals als IFBT Weltranglistenturnier ausgetragen wurde – setzten sich die Spielerinnen und Spieler, die auf Grund Ihrer Ranglistenpositionen zum engen Favoritenkreis gehörten, durch.

Beach Tennis Weltranglistenturnier in Dierhagen. Foto: © Uta Facklam

Direkt am feinsandigen Ostseestrand wurde auf fünf Courts gespielt. Auftakt machte am Freitag Nachmittag ein Schnupperkurs für Einsteiger; gefolgt von einem Spaßturnier für Kinder. Ab 16 Uhr wurde in der Altersklasse 40+ bei den Herren um Ranglistenpunkte gekämpft. Jan Ramthun (Rostock) und Thomas Oberwalder (Kühlungsborn) spielten sich mit drei deutlichen Siegen mühelos ins Finale. Dort trafen sie auf die Lokalmatadore Jens Starck und Dieter Blaudow, die sich im Laufe des Turniers erheblich steigern konnten und im Finale lange auf Augenhöhe mitspielten. Am Ende setzten sich Ramthun/Oberwalder verdient mit 9:5 durch.
Den Freitag rundete eine Beach Party mit den DJs Nico Pusch und Frank „Culture“ Schabow ab.

Am Samstag wurde altersoffen mit Herren-Doppel gestartet. Den Sieg sicherten sich Hauke Segert/Gustav Immelmann, die in einem spielstarken Finale auf Martin Bürkle/Manuel Dethloff (allesamt Rostock) trafen. Beide Teams hatten zuvor ihre Vorrundengruppen sicher gewonnen und sich in der KO-Runde durchgesetzt. Platz Drei ging an Lennart Fink/Thomas Oberwalder (beide Kühlungsborn), die im Platzierungsspiel gegen Stark/Müller (Stralsund) vier Matchbälle abwehren mussten.

Im kleinen Damen-Doppel-Feld – hier zogen die Mitfavoritinnen Gayck/Wienbeck aus Hamburg wegen Verletzung zurück – holten sich Luisa Voigt (Bad Doberan)/ Tina Hübner (Rostock) mit drei Siegen den ersten Platz vor Pauline Lustig und Lea Kenzler.
Im Mixed-Turnier standen sich im Finale Luisa Voigt/Martin Bürkle und Pauline Lustig/Hauke Segert gegenüber. Beide Teams hatten ihre drei Gruppenspiele souverän gewonnen. In einer hart umkämpften, emotionalen Partie siegten zum Abschluss des Turniers Lustig/Segert mit 9:6.

Turniermitorganisator Jens Starck zeigte sich mit dem Turnierwochenende zufrieden. „Trotz heftigen Windes am Freitag und reichlich Regen haben wir sportlich ein schönes Turnier gesehen. Alles in allem aber eine tolle Veranstaltung, die wir zusammen mit der Kurverwaltung Dierhagen und unseren Kooperationspartnern auf die Beine gestellt haben. Im nächsten Jahr würden wir gerne noch mehr Spielerinnen und Spieler aus anderen Teilen Deutschlands begrüßen.“ Christian Huth/Marcel Stork aus Halle – Siebtplatzierte im Herren-Doppel – hatten die weiteste Anreise zum Beach Tennis Turnier in Dierhagen.

Text: Thomas Oberwalder