Die ROSTOCK SEAWOLVES sind nach einem spielfreien Wochenende wieder im Einsatz. Am Samstag, den 4. Dezember, treffen die Wölfe um 19:00 Uhr auswärts auf die VfL SparkassenStars Bochum. Der Aufsteiger aus dem Ruhrgebiet belegt den zehnten Tabellenplatz in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Die Rostocker wollen den dritten Platz verteidigen und den achten Sieg in Serie einfahren.

Rostock Seawolves LogoDas Duell Rostock gegen Bochum gab es zu ProB-Zeiten insgesamt acht Mal. Von 2014 bis 2018 lieferten sich die beiden Teams spannungsgeladene Duelle, zweimal stand sogar erst nach Verlängerung ein Sieger fest. Beide Clubs konnte je vier Vergleiche für sich entscheiden. In Bochum gelang den SEAWOLVES einzig in der Saison 2017/2018 ein Erfolg.

Nun, nach drei Jahren, treffen die beiden Teams wieder aufeinander. Die Bochumer sind als Aufsteiger gut in die aktuelle Spielzeit gestartet, konnten bisher fünf Siege aus zehn Spielen einfahren und haben mit dem ehemaligen Rostocker Tony Hicks (15,4 Punkte, 5,9 Assists pro Spiel) und Swingman Dominic Green (18,1 PpS) zwei stark aufspielende Leistungsträger in ihren Reihen. Zuletzt hatte jedoch das Corona-Virus das Team des spanischen Coaches Felix Banobre etwas aus der Bahn geworfen. Das Spiel gegen die Artland Dragons musste verschoben werden, die Auswärtspartie bei den Itzehoe Eagles am vergangenen Wochenende konnten die Bochumer nur mit sieben Spielern bestreiten. Dennoch wuchsen sie über sich hinaus und entführten einen 85:75-Sieg aus Itzehoe.

Ins Duell gegen die Rostocker gehen sie mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen, denn sie wissen um ihre Heimstärke. Bislang haben sie nur zum Saisonauftakt gegen den Tabellenführer aus Jena in der heimischen Rundsporthalle verloren, seit vier Spielen sind die Bochumer zuhause ungeschlagen. “Bochum ist sehr heimstark und hat eine tiefe Mannschaft”, warnt SEAWOLVES-Coach Christian Held. “Neben dem US-Duo Hicks und Green haben sie mit Lars Kamp und Niklas Geske zwei sehr gute deutsche Guards. Unter den Körben stehen ihnen mit Johannes Joos, Kilian Dietz und Björn Rohwer drei weitere erfahrene Spieler zur Verfügung. Bochum zählt zu den besten Rebounding-Teams der Liga und ist für mich kein typischer Aufsteiger. Uns erwartet eine schwere Auswärtsaufgabe.”

In den vergangenen 14 Tagen haben die Rostocker gut trainiert und die Zeit intensiv genutzt, um in ihrer mannschaftlichen Entwicklung einen weiteren Schritt zu gehen. Allerdings werden die SEAWOLVES laut Coach Held “definitiv nicht vollzählig” in Bochum antreten können. Neben den verletzten Center-Spielern Till Gloger und Gabriel de Oliveira entscheidet sich der Einsatz von Nijal Pearson und Brad Loesing erst kurzfristig.

Die Partie am Samstag wird live ab 18:45 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen.

Quelle: Rostock Seawolves