Am kommenden Sonntag tragen die Güstrow Torros ihr Heimrennen im Speedway Team Cup aus. In dieser Rennserie treten in einem Team etablierte Sportler gemeinsam mit Nachwuchsfahrern an und so können die jungen Aktiven im Wettkampf von den erfahrenen lernen. Für das Güstrower Team gilt allerdings, dass nur junge Fahrer verpflichtet wurden, von denen aber einige schon über viel Rennerfahrung verfügen.

Zur Güstrower Mannschaft gehören der deutsche Juniorenmeister Lukas Baumann, der vergangenen Woche in der Finalrunde der U21 Weltmeisterschaft startete, und beim letzten Team-Cup-Rennen in Diedenbergen Maximum erzielte, Ben Ernst, der genauso wie Lukas Baumann schon vor zwei Jahren zum Team gehörte, als die Torros die STC-Trophäe holten. Ein großes Fragezeichen steht über dem Einsatz von Fraser Bowes, der junge Australier, der zum Kader des MC Güstrow gehört, verletzte sich schwer an der Hand und hofft trotzdem, auf einen Start. Mit dabei sein wird auch Lukas Rath, für den genau solche Wettkämpfe, in denen er von den Teamkameraden lernen kann, sehr wertvoll sind. Für die 250er Position musste noch ein Gastfahrer verpflichtet werden und so vertrauen die Teammanager wieder auf den jungen Tschechen Adam Bednar, der schon in Diedenbergen zur Mannschaft gehörte.

Logo Torros MC Güstrow

Das Rennen beginnt am 12. September um 15:00 Uhr im Stadion an der Plauer Chaussee und die Gäste kommen aus Olching, Brokstedt und Stralsund. Schon an den Aufstellungen ist zu erkennen, dass es eine herausfordernde Aufgabe für die Torros wird, denn mit Valentin Grobauer, Michael Härtel, Tobias Busch Norick Blödorn und Sandro Wassermann kommen einige der Aktiven, die wohl auch am 25.09. beim Bundesligafinale am gleichen Ort dabei sein werden.

Für beide Veranstaltungen können die Karten online schon erworben werden im im Eventim-Ticketshop „MC Güstrow Speedway“ für 12€ bzw. 10€ zzgl. Systemgebühren, Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt und am Sonntag gibt es am Stadion auch eine Tageskasse.

Bereits am Freitag starten die Güstrow Torros zu ihrem letzten Auswärtsrennen in Cloppenburg. Es wird also für die Mannschaft ein interessantes Wochenende, bei dem sie wie schon bei der Doppelveranstaltung in Diedenbergen als Team zusammenwachsen können.

Gunnar Mörke