Der Countdown für den Saisonstart der Volleyball Bundesliga der Frauen läuft: Am Samstag steigt das Supercup-Duell zwischen Meister Dresdner SC und dem Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin und SPORT1 ist ab 17:00 Uhr sowohl im Free-TV, in den SPORT1 Apps als auch im 24/7-Stream auf SPORT1.de mittendrin.

Das Gleiche gilt für das erste Livespiel der Bundesliga-Saison, wenn sich am Mittwoch, 6. Oktober, der SSC Palmberg Schwerin und der SC Potsdam live ab 18:30 Uhr gegenüberstehen. Zudem zeigt SPORT1 im Oktober vier weitere Partien im Free-TV, hinzu kommt das umfangreiche Angebot auf der Multisport-Streaming-Plattform „SPORT1 Extra“: Mit dem Auftakt in die neue Saison 2021/22 der Volleyball Bundesliga der Frauen werden alle Spiele der 1. Bundesliga und der 2. Bundesliga Nord und Süd live und exklusiv auf sport1extra.de übertragen. Im Free-TV werden pro Saison mindestens 28 Hauptrunden- und Playoff-Partien gezeigt.

Jennifer Janiska vom Dresdner SC freut sich auf den Volleyball Supercup. (Foto: Sebastian Wells)

Wer holt den ersten Titel der neuen Saison?

In der PALMBERG ARENA Schwerin messen sich am Samstag die Star-Spielerinnen des Dresdner SC und des SSC Palmberg Schwerin. Dresden hatte sich im Frühjahr in einer dramatischen Playoff-Serie den Meistertitel geholt und Allianz MTV Stuttgart bezwungen. Am Ende jubelte damals die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl über einen 3:2-Erfolg, nachdem es nach zwei Partien noch 0:2 geheißen hatte. Gegen den Pokalsieger aus Schwerin hoffen die Sächsinnen nun auf den ersten Titel der neuen Saison. Doch die Schwerinerinnen triumphierten zuletzt vier Mal in Serie im Supercup, Cheftrainer Felix Koslowski und Kapitänin Femke Stoltenborg freuen sich schon sehr auf das Duell, zumal dank eines Hygienekonzepts bis zu 1.000 Zuschauer in der Arena dabei sein dürfen. Dirk Berscheidt kommentiert.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen im Free-TV und auf „SPORT1 Extra“

SPORT1 und die Volleyball Bundesliga der Frauen gehören im Free-TV schon lange fest zusammen. Mit dem Start in die neue Spielzeit wird diese Kooperation noch enger. Spitzenvolleyball der Frauen live im Free-TV und die Übertragung aller Spiele der Volleyball Bundesliga der Frauen im Pay-Modell auf „SPORT1 Extra“ machen die führende 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum somit nun noch mehr zum „Home of Volleyball“. Bis zur Saison 2025/26 wurde die Lizenzvereinbarung mit der Volleyball Bundesliga (VBL) exklusiv für Deutschland, Österreich und die Schweiz beschlossen.

Die Kooperation beinhaltet pro Saison insgesamt mindestens 28 Hauptrunden- und Playoff-Partien der 1. Bundesliga Frauen − Sendetermin wird in der Regel der Freitagabend sein. Zum Rechtepaket gehören zudem die Partien im DVV-Pokal (außer DVV-Pokalfinale) und der Volleyball Supercup.

Die Volleyball Bundesliga der Frauen im „Home of Volleyball“: Alle Spiele live und exklusiv auf „SPORT1 Extra“

Mit dem Auftakt in die neue Saison 2021/22 der Volleyball Bundesliga der Frauen werden alle Spiele der 1. Bundesliga und der 2. Bundesliga Nord und Süd live und exklusiv auf sport1extra.de übertragen. Die 2. Bundesliga ist bereits Anfang September in die neue Spielzeit gestartet, die 1. Bundesliga beginnt Anfang Oktober. Die Volleyballfans können auf „SPORT1 Extra“ ihr bevorzugtes Angebots- und Preismodell wählen, um die Spiele erleben zu können:

Der „VBL Ligapass“ beinhaltet alle Spiele der Volleyball Bundesliga der Frauen (1. Bundesliga und 2. Bundesliga) für die gesamte Saison live und on-demand.
Der „VBL Clubpass“ kann für jeden Klub der Volleyball Bundesliga der Frauen (1. Bundesliga und 2. Bundesliga) gebucht werden und umfasst alle Hauptrundenpartien des jeweiligen Vereins, inklusive der Spiele im DVV-Pokal, live und on-demand.
Mit dem Einzelticket haben die User die Möglichkeit, jedes Spiel aus der Volleyball Bundesliga der Frauen mit der Pay-per-View-Option einzeln zu kaufen für die Nutzung live und on-demand.

„Volleytalk“ pünktlich zum Saisonstart

Die Volleyball Bundesliga der Frauen wird auch im SPORT1 Podcast „Volleytalk“ ein wichtiges Thema sein, zum Auftakt geht es unter anderem um den Supercup als ersten Gradmesser. Als Talkgast steht in der aktuellen Ausgabe Nationalspieler Moritz Karlitzek Rede und Antwort. Der 25-jährige Nationalspieler, der inzwischen für Arago de Sète in Frankreich aufläuft, wird über seine eigene Karriere sprechen und auf die EM und die Entwicklung des deutschen Teams blicken. Der neueste „Volleytalk“-Folge mit den Moderatoren Katharina Hosser und Daniel Höhr ist auf podcast.sport1.de und in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee ab Donnerstag abrufbar.

Quelle: PM – Volleyball Bundesliga GmbH