SSC besiegt Stuttgart mit 3:0

Im 1. Halbfinalspiel konnte der SSC Palmberg Schwerin gegen Allianz MTV Stuttgart in einem Ă€ußerst spannenden Match mit 3:0 (26:24, 25:20,27:25) gewinnen und sich damit eine gute Ausgangsposition fĂŒr die eventuell zwei RĂŒckspiele in Stuttgart sichern.

SSC vs. Allianz MTV Stuttgart | Foto: P. Bohne

Schwerin (WG): Der SSC trumpfte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf und hatte Stuttgart relativ sicher im Griff.

1. Satz: Schwerin konnte schnell einen 0:3-RĂŒckstand in einen4:3-Vorsprung wandeln. Im weiteren Verlauf konnte sich der SSC auf 12:6absetzen und diese FĂŒhrung bis zum 19:13 sicher verwalten. Doch dann kamSand ins Schweriner Getriebe und Stuttgart hatte beim 22:22 Gleichstand erreicht. Die spannende Schlussphase konnte schließlich Lina Alsmeier (als beste Spielerin ausgezeichnet) mit einer erfolgreichen Blockabwehr zum 26:24-Satzgewinn beenden.

2. Satz: Dieser Satz verlief bei stĂ€ndig wechselnden FĂŒhrungen rechtspannend (4:5, 10:9, 14:16, 20:18). Schwerin konnte sich dann in derSchlussphase entscheidend absetzen und diesen Satz mit 25:20 fĂŒr sich entscheiden.

3. Satz: Auch dieser Abschnitt wurde heiss umkĂ€mpft. Entscheidend fĂŒrden Schweriner Erfolg war u.a., dass Stuttgarts Punktgarant Krystal Rivers vor allem in den beiden ersten SĂ€tzen wirkungsvoll aus dem Spiel genommen werden konnte. Über die Stationen 10:10, 15:18, 20:21 war beim 23:23 wieder Gleichstand erreicht. Beim 27:25 hatte Schwerin dann dieses Match mit 3:0 gewonnen, als K. Rivers ihren Angriff ins Aus setzte.

Schwerin spielte mit: Szakmary, Agost, Alsmeier, Barfield, Imoudu, Schölzel, Pogany; Jatzko, Nestler

Zuschauer: 0

1. Satz: 1:0, 26:24, 30 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:20, 26 Min.; 3. Satz: 3:0, 27:25, 30 Min.

Scroll to Top