Durch einen souveränen 3:1-Erfolg (25:21, 25:14, 21:25, 25:13) über den Dresdner SC zog der SSC Palmberg Schwerin in das Finale der Deutschen Meisterschaft ein, nachdem er bereits das Hinspiel in Dresden mit 3:0 gewonnen hatte.

Schwerin(WG): Durch diesen Sieg hat sich der SSC in das Finale der Deutschen Meisterschaft gespielt und wird dort auf Allianz Stuttgart treffen. Dabei werden die Schwerinerinnen zuerst auswärts antreten, da Stuttgart in der Hauptrunde vor Schwerin placiert war. Wer von 5 möglichen Spielen 3 gewinnt, ist der neue deutsche Meister.

1. Satz: Dresden hatte den besserern Start und lag bis zum 8:8 immer knapp in Führung. Nun wechselte laufend die Führung in einem auf hohen Niveau stehenden Spiel. Greta Szakmary und Louisa Lippmann waren die aktivsten Punktesammlerinnen. Der DSC konnte nach einem Zwischenspurt auf 18:14 davonziehen. Nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung zugunsten von Schwerin zum 17:19 war bei Dresden plötzlich die Luft raus und der SSC gewann durch Jennifer Geerties diesen Satz mit 25:21.

2. Satz: Von Beginn an dominierte der SSC. Dresden wurde förmlich an die Wand gespielt. Über 10:3, 15:5, 20:7 hatte Schwerin beim 24:13 Satzball.

Der zweite wurde von Kaisa Alanko mit einem Aufschlagsass zum 25:14 verwandelt.

3. Satz: Nun legte der SSC eine Verschnaufpause ein. Es lief im Spiel nicht allzuviel zusammen. Vor allem L. Lippmann und J. Geerties unterliefen zu viele Fehler. Obwohl man 21:20 führte, verlor Schwerin diesen Satz nach einem fehlerhaften Angriff von J. Geerties mit 21:25.

4. Satz: Durch den Satzverlust wirkte der SSC jetzt wachgerüttelt und spielte wie aus einem Guss. Dresden war ohne jede Chance. Über 10:4, 15:8, 20:10 hatte Schwerin beim 24:12 Matchball. Der zweite wurde durch Louisa Lippmann zum 25:13 verwandelt. Damit war der Finaleinzug perfekt.

Schwerin spielte mit: Szakmary, Lippmann, Geerties, Hanke, Dumancic, Barfield, Carocci; Alanko

Zuschauer: ca. 2.000
1. Satz: 1:0, 25:21, 26 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:14, 25 Min.; 3. Satz: 2:1, 21:25, 30 Min., 4. Satz: 3:1, 25:13, 22 Min.

DSC-Fans; Foto: P. Bohne

Schweriner SC vs. Dresdner SC, Satz 1; Foto: P. Bohne