SSC gewinnt im CEV-Cup gegen Yuzhny mit 3:0

Praktisch im Schongang fertigte der SSC Palmberg Schwerin im Hinspiel des CEV-Cups den ukrainischen Vertreter Khimik Yuzhny mit 3:0 (25:16, 25:15, 25:14) ab und sicherte sich damit eine gute Ausgangsposition f├╝r das R├╝ckspiel am 06.02.2018 in Yuzhny.

Schwerin(WG): Der Gast aus der Ukraine erwies sich als unerwartet schwach und hatte dem SSC kaum etwas entgegenzusetzen.

1. Satz: Bis zum 17:15 konnte Yuzhny das Spiel noch einigerma├čen ausgeglichen gestalten. Doch gegen Satzende lief bei den G├Ąsten nichts mehr zusammen. Eine Aufschlagserie von Denise Hanke brachte dann die Vorentscheidung zum 24:15. Der zweite Satzball konnte dann von Lauren Barfield zum 25:16 verwandelt werden.

2. Satz: Von Beginn an dominierte der SSC und liess Yuzhny nicht die Spur einer Chance. Louisa Lippmann (wieder einmal mehr Topppunktelieferant), Jennifer Geerties und L. Barfield machten Punkt um Punkt gut. ├ťber 10:3, 15:8, 20:11 hatte Schwerin beim 24:15 Satzball. Bereits der erste wurde durch die ebenfalls starke Greta Szakmary zum 25:15 verwandelt.

3. Satz: Dieser Satz ├Ąhnelte stark dem zweiten. Der SSC zog ├╝ber 10:4, 15:7, 20:11 auf 24:14 davon. Durch einen technischen Fehler der G├Ąste wurde der erste Matchball zum 25:14 verwandelt und damit war das 3:0 perfekt. Eine optimale Ausgangsposition f├╝r das R├╝ckspiel. Trainer Felix Koslowski spielte mit seinem Sechser ohne Auswechselungen durch.

Schwerin spielte mit: Szakmary, Lippmann, Geerties, Hanke, Dumancic, Barfield, Carocci

Zuschauer: ca. 1.550
1. Satz: 1:0, 25:16, 21 Min.; 2. Satz: 2:0, 25:15, 22 Min.; 3. Satz: 3:0, 25:14, 22 Min.

 

Volleyball Symbolfoto

Verein ….

Reklame

Scroll to Top