Nach dem verlorenen 1:3-Hinspiel konnte der SSC Palmberg Schwerin den polnischen Vertreter LKS Commercecon Lodz im Champions League-Rückspiel mit 3:1( 23:25, 25:21, 25:18, 25:17) besiegen.

Schwerin(WG): In einem Spiel zweier fast gleichwertigen Mannschaften hatte der SSC heute das bessere Ende für sich und gewann verdient mit 3:1. Damit ist erst einmal der dritte Tabellenplatz gesichert.

1. Satz: Wie so oft in letzter Zeit wird der 1. Satz verdattelt. Unterstützt vom lauten und zahlreichen Anhang kamen die Gäste immer besser ins Spiel und konnten diesen über die Stationen 10:10, 15:15, 20:20 schließlich mit 25:23 gewinnen.

2. Satz: Jetzt lief es bei Schwerin besser. Vor allem die alles überragende Jennifer Geerties punktete fast nach Belieben. Bei Kimberly Drewniok und McKenzie Adams hielten sich Licht und schatten die Waage, ebenso bei Lauren Barfield. Mit der Einwechselung von Britt Bongaerts als Zuspielerin klappte es auch besser in der Offensive. L. Barfield erzielte das 25:21 und damit den Satzausgleich.

3. Satz: Ab dem 6:6 war der SSC nicht mehr zu stoppen. Lodz lief ständig einem Rückstand hinterher. Schwerin verwaltete seine Führung sicher ( 15:11, 20:15). Bereits der 1. Satzball wurde mit einem Blockpunkt durch B. Bongaerts zum 25:18 verwandelt.

4. Satz: Nun hatte Lodz sein Pulver verschossen und stellte keine große Gefahr mehr dar. Über 10:5, 15:6, 20:12 zog der SSC davon. Bezeichnender Weise war es J. Geerties vorbehalten (die auch als beste Spielerin mit dem goldenen Ball ausgezeichnet wurde), den Matchball zum 25:17 mit einem Blockpunkt zu verwandeln.

Schwerin spielte mit: Polder, Geerties, Drewniok, Hanke, Barfield, Adams, Pogany; Szakmary, Bongaerts, Dumancic, Sakamoto,

Zuschauer: ca. 1.800

1. Satz: 0:1, 23:25, 26 Min.; 2. Satz: 1:1, 25:21, 27 Min.; 3. Satz: 2:1, 25:18, 26 Min., 4. Satz: 3:1, 25:17, 25 Min.

Fanblock Gäste; Foto: P. Bohne

Fanblock SSC; Foto: P. Bohne

SSC Palmberg Schwerin vs. LKS Commercecon Lodz; Foto: P. Bohne