Das nach wie vor äußerst lukrative MV-Derby hat auch heute nicht seinen Reiz verloren.

Derby Schwerin vs. Rostock; Foto: P. Bohne

Derby Schwerin vs. Rostock; Foto: P. Bohne

Schwerin(WG): Davon wollten sich auch 3.423 lautstarke Zuschauer überzeugen. Sie sahen eine kämpferische Partie, bei der die heimischen Stiere mit 30:26 (16:12) verdient die Oberhand behielten. Rostock konnte nicht einmal in Führung gehen. Lediglich beim 1:1, 2:2 und 3:3 erreichte man Gleichstand. Zur Pause führte Schwerin mit 16:12. Trotz großem kämpferischen Einsatz kam Rostock nie auf Schlagdistanz heran. Drei Tore Differenz war das Optimum. So verwaltete Schwerin clever  seinen Vorsprung und konnte relativ entspannt dem Schlusspfiff entgegensehen. Das 30:26 spiegelt dann auch den Spielverlauf wider. Vom Stiereneuzugang Nikolas Passias konnte man sich noch kein klares Bild machen, weil er relativ wenig Einsatzzeit erhielt.

Schwerin spielte mit: Kominek (12 Paraden), Heinemann(zu einem 7-Meter); Curcic (4), Pedersen (8/4), Grämke (1), Prothmann, Marangko (5), Evangelidis (1), Zufelde (1), Aust (4), Passias (1), Calvert (1), Pärt (5)

Zuschauer: 3.423

Trainerstimmen:

Till Wichers, HC Empor Rostock: Glückwunsch an Schwerin. Das heutige Spiel lief vor einem tollen Publikum. Beide Mannschaften spielten am Limit. Obwohl wir gut gekämpft haben, kann ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein.

Dirk Schimmler, SV Mecklenburg-Schwerin: Unsere Taktik ist aufgegangen, Empor nicht herankommen zu lassen. Es war ein gutes Spiel.

Derby Schwerin vs. Rostock; Foto: P. Bohne

Trainerstimmen, rechts Gästetrainer Till Wichers; Foto: P. Bohne