Stiere vs. MagdeburgII; Foto: P. Bohne

Schwerin(WG): Im ersten Punktspiel der neuen Saison bot Schwerin den 1.457 Zuschauern ein noch ausbaufähiges und torreiches Spiel. Während es in der Abwehr einigermaßen rund lief, muss im Angriff bedeutend optimaler gearbeitet werden, um die Fehlerquote zu minimieren. Die Stiere hatten gegen die junge Magdeburger Mannschaft (Durchschnittsalter 18 Jahre) mehr Mühe, als ihnen lieb war. Beim 3:2 gingen sie erstmals in Führung und gaben diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Von den Neuzugängen kam nur Lutz Weßeling zu einem durchgehenden Einsatz und ist jetzt schon als Gewinn zu bezeichnen. Beim Stand von 16:14 wurden die Seiten gewechselt.

Erst Mitte der 2. Halbzeit konnte sich Schwerin auf 26:22 absetzen (49. Min.). Am letztendlich verdienten Sieg hatten 3 Akteure ihren Hauptanteil: Torwart Jan Kominek, Mark Pedersen und Lutz Weßeling. Das 35:31 war mehr als verdient. Das nächste Heimspiel findet am 03.10.2018 gegen Potsdam statt.

Schwerin spielte mit: Kominek (16 Paraden), Heinemann (1 Parade); M.M. Pedersen (16/4), Grämke (2), Prothmann (1), Weßeling (6), Barten, Evangelidis (4), Zufelde (3), Aust (1), M. Pedersen, Pärt (2)
Zuschauer: 1.457

Trainerstimmen:

Wanja Radic, SC Magdeburg II: Glückwunsch an Schwerin zum verdienten Sieg. Meine sehr junge Mannschaft hat ein gutes Spiel gezeigt. Sie muss noch jede Menge an Erfahrung sammeln.
Stefan Riediger, SV Mecklenburg-Schwerin: Danke an die tollen Fans. Magdeburg war fast ebenbürtig. Wir müssen noch viel arbeiten, um unsere Ziele zu erreichen.

Stiere vs. MagdeburgII; Foto: P. Bohne