Die Güstrower Stundenlaufserie ist eine echte Traditionsveranstaltung die bestimmt schon viele Wetterkapriolen erlebt hat. In diesem Jahr sollte es einfach mit einem „wettertechnisch“ schönen Lauftag nicht klappen. Als es am 3. Wettkampftag nur leicht nieselte, einige Pfützen die Laufbahn säumten und man kaum Wind spürte, waren die Aktiven und ihr Cheforganisator Marian Bernd Pries schon fast zufrieden. Schließlich waren die Vortage von Gewitter und Dauerregen geprägt. Aber trotz aller Widrigkeiten lockte die Besonderheit bei dieser Wettkampfserie wieder einige Dutzend Läuferinnen und Läufer auf den Rodelberg am Inselsee. Nicht diejenigen mit der besten Laufleistung erhalten die Wanderpokale bei Frauen, Männern und Kindern, sondern in die Wertung gehen nach einer speziellen Formel auch Alter und Gewicht der Teilnehmer ein. Bei den Herren konnte aus Sicht des SC Laage der 52-jährige Bernd Jänike mit seinem 5.Platz beeindrucken. Seine 13723 gelaufenen Meter ergaben ganze 216,27 Punkte. Ebenfalls auf den 5.Platz lief die 47-jährige Anke Heise. Sie lief in einer Stunde 10071 Meter und konnte damit ihre 41-jährige Vereinskameradin Yvonne Lübs auf den 6.Platz verdrängen, die insgesamt 10191 Meter gelaufen war. In der Kinderwertung konnte die 8-jährige Natalia Kuberka nach 30 Minuten jubeln. Nach 5870 Metern beendete die Schülerin als Gesamtsiegerin ihren 30 Minuten Lauf. Weitere beeindruckende Ergebnisse lieferten der 10-jährige Niklas Lübs (6180 m), die 8-jährige Phoebe Wendt (4942 m), die 7-jährige Pia-Joelina Boldt (4930 m) und der 14-jährige Ricardo Wendt (6810 m) ab.
Stundenlaufserie findet seit 33 Jahren immer in den Sommermonaten in den Heidbergen am Inselsee statt. Sie ist für sehr viele Laufsportler eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag. Nach drei Mittwochabenden, an denen ein Halbstundenlauf und ein Stundenlauf gestartet wird, gibt es abschließend einen Stunden-Paarlauf.

AST


Das Foto zeigt Natalia Kuberka.
Foto: SC Laage