Das VfL-Team bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften. Foto: VfL Schwerin

Sportakrobaten kürten ihre Nordwestdeutschen Meister

126 Teilnehmer trafen sich am Wochenende zu den Nordwestdeutschen Meisterschaften in der Euregium Halle in Nordhorn. Sportler aus 24 Vereinen gingen an den Start. Auch Schwerin war mit 7 Mädels vertreten. Ein Junioren-Trio, ein Schüler-Trio und eine Starterin am Podest. Das 2. Schweriner Schüler-Trio mit Hedi Charlott Leppin, Thyra Liv Vatter und Emily Joy Kaehler musste aus Verletzungsgründen auf einen Start verzichten.

Begonnen wurde mit Podest. Anastasiia Utemova vom VfL Schwerin zeigte sich so aufgeregt, dass es ihr während der gesamten Übung nicht gelang, ihr Können abzurufen. 0,6 Pkt. Abzug gab es alleine für den zu kurz gehaltenen einarmigen Handstand, ein im Training sehr sicheres Element. Platz 2 war das Ergebnis für Anastasiia.

Das Junioren I –Trio mit Anouk König, Julia Gawer und Julia Cazac. Foto: VfL Schwerin

Suvi König, Katharina Thiess und Nora Sasse aus dem Schülerbereich mussten mit Start-Nr.18 auf die Wettkampfmatte. Souverän holten sie mit 25.600Pkt. den Tageshöchstwert. Den Reigen der Vfl- Teilnehmer schloss das Junioren I –Trio mit Anouk König, Julia Gawer und Julia Cazac. Im neuen Outfit zeigten sie am 1. Wettkampftag mit 24.29 Pkt. eine zufriedenstellende Balance Übung und lagen am Ende des Wettkampftages auf Platz 1. Zu den Nordwestdeutschen Meisterschaften ist aber ein Mehrkampf Pflicht. Somit stand am Sonntag die Dynamik-Übung für unsere Schweriner Mädels auf dem Programm.

Während bei unseren jüngsten Starterinnen auch diese geforderte Übung fehlerfrei klappte, kam es im Junioren-Trio zu einem Fangfehler bei der Ausführung des letzten Elementes. Das Endergebnis: Gold für das Schüler-Trio König/Thiess/Sasse und Silber für die Junioren König/Gawer/Cazac.
Nun heißt es noch einmal intensiv die Trainingsstunden nutzen, in 2 Wochen geht es zu den Deutschen Meisterschaften nach Hoyerswerda.

Quelle: VfL Schwerin