65.Geländefahrt „Rund um Rehna“ im Rückblick

Rehna: Die 65. Geländefahrt „Rund um Rehna“ wurde für die 186 Fahrer aus den norddeutschen Bundesländern zur absoluten Härte, denn der anhaltende Regen zuvor, forderte seinen Tribut. Nur 106 kamen in die Wertung und das obwohl der Veranstalter das Zeitlimit für die drei Runden noch von 100 auf jeweils 120 Minuten erhöhte.

Am besten kam Tilman Krause vom MC Rehna im ADAC mit den Bedingungen klar. Er gewann die Klasse E2 vor seinem Teamkameraden Julian Schramm und siegte zugleich in der Championatswertung, der Besten aller Klassen. Der 25-jährige aus Groß Niendorf vom BvZ Team musste sich den Sieg allerdings hart erkämpfen. 41 Minuten dauerten die Leistungsprüfungen und letztlich hatte Tilmann nur 1,6 sek. Vorsprung vor dem E3 Sieger Gerrit Helbig vom MC Wolgast. Schramm ist nunmehr Dritter in der Championatswertung.

Der Rehnaer Tobias Warneke wurde Zweiter in der E3. Leider nur Zuschauer war der bislang führende Roduchelstorfer Björn Feldt, der seine Verletzung vom Europameisterschaftslauf in Burg auskurieren muß. Gleichfalls den zweiten Platz erzielte Ingo Lange in der E1.

Maximale Punkte für die Landesmeisterschaft erreichte erneut Stephan Röseler bei den Senioren 50+. In der 40+- LM wurde es der zweite Platz für Frank Dallmann und gleichfalls als Zweiter kam Marcel Jaschkowiak bei den Hobbyfahrern ins Ziel. Auch Sidney Hubrich und Malte Weiß kamen auf den Rängen vier und fünf in die Wertung. Herausragend war die Teamleistung von Rehna 1, denn es ereichte mit Tilmann Krause, Julian Schramm und Ingo Lange den Tagessieg vor Boizenburg und Rehna 3 mit Steffen Begerow, Matthias Mann und Tobias Warneke.

Ein dickes Lob haben sich die Vereinsmitglieder und die Helfer, die seit Mittwoch vor der Fahrt, bis Sonnabend um 20.00 Uhr, nahezu Rund um die Uhr alles getan haben, damit die Fahrt nicht abgesagt werden musste. Ein großes Dankeschön gilt den Landwirten, die trotz schwerster Bedingungen bei der Ernte dafür gesorgt haben, dass die Flächen, die bei der Fahrt tangiert wurden, rechtzeitig geräumt wurden.

Neben den Wertungen in der Landesmeisterschaft, erfolgten für die Teilnehmer an der Norddeutschen Geländemeisterschaft gesonderte Ehrungen.

Horst Kaiser