Drei Schweriner in Italien ausgeschieden / Gkevorgkian verliert umstritten

Traktor-Boxer im Finale: Kevin Boakye Schumann kämpft um EM-Gold

v.l.: Michael Timm, Kevin Boakye Schumann, Andre Walther. | Foto: Boxclub TRAKTOR Schwerin

Roseto/Schwerin. Traktor-Boxer Kevin Boakye-Schumann steht im Finale der U22-Europameisterschaften. Der Schützling von Stützpunkt-Trainer Michael Timm und Heimtrainer Andre Walther gewann am Dienstagabend in Roseto degli Abruzzi (Italien) seinen EM-Halbfinalkampf im Mittelgewicht (75 Kg) gegen Bogdan Tolmatchov (Ukraine) knapp, aber mehr als verdient mit großem Kampfgeist und 3:2-Punktrichterstimmen. Im Kampf um EM-Gold trifft Boakye-Schumann am Donnerstag auf Nikita Voronov (Russland).

Zuvor hatte Kevin drei Kämpfe nach Punkten gewonnen – knapp zum EM-Auftakt mit 3:2 gegen Anton Embulajev (Finnland), einstimmig dann gegen Almit Memic (Serbien) und mit 4:1 gegen Vakhtang Harutyunyan (Armenien).

Drei weitere Schweriner Boxer sind ausgeschieden bei der Europameisterschaft. So verlor der am Schweriner Olympiastützpunkt trainierende Bayer Deniel Krotter (bis 69 Kg) gleich seinen ersten Kampf überraschend gegen Kieran Molloy (Irland) mit 1:4-Richterstimmen nach Punkten.  Auch Stützpunkt-Athlet Dariusz Lasotta (91 Kg) unterlag im ersten EM-Kampf Jack Michael Marley (Irland). Trainer Timm musste seinen Schützling nach schweren Wirkungstreffern in Runde drei aus dem Ring nehmen.

Während David Gkevorgkian seinen EM-Achtelfinalkampf gegen Daniel Danyi (Ungarn) noch überlegen mit 5:0 Kampfrichterstimmen gewonnen hatte, unterlag David im Viertelfinale Ruslan Rustamov (Aserbaidschan) trotz großartiger technisch-taktischer Leistung und Feuerwerks in den Runden zwei und drei, die erste Runde hatte er allzu passiv abgegeben, ausgesprochen umstritten. Der Protest des Deutschen Boxverbandes gegen das offensichtliche Fehlurteil blieb erfolglos.

Im heutigen 20.00 Uhr Finale, wird der Kampf von Kevin Boakye Schumann im Livestream auf YouTube übertragen.

Text: Jürgen Schultz