10:14 – erste Bundesliga-Niederlage des BCT | Dennoch als Nr. 1 in die Playoffs

Zwei Kämpfe gewonnen, sechs verloren – die Boxer des BC Traktor Schwerin haben mit einer 10:14-Niederlage in der Box-Bundesliga beim bisherigen Tabellenfünften BC Straubing die Vorrunde der aktuellen Saison beendet. Dennoch bleibt das Team Traktor Tabellenerster und zieht als Nummer eins in die Bundesliga-Playoffs ein. Der Kampfabend in der mit 300 Zuschauern gefüllten Box-Arena Straubing stand unter schlechten Vorzeichen. Krankheits- und verletzungsbedingt oder wegen der Olympiavorbereitung fehlten die sechs Traktor-Leistungsträger Nadir Ünal, Alen Rahimic, Oruc Özer, David Gkevorgkian, Tarik Ibrahim und Arian Cekicaj.

Traktor Team nach der Niederlage in Straubing. Foto: ©️ Boxclub TRAKTOR Schwerin

Traktor Team nach der Niederlage in Straubing.   Foto: ©️ Boxclub TRAKTOR Schwerin

Zum Auftakt verlor Traktors Bantamgewichtler Faisal Qorbani gegen Straubings Hamidi Zebair knapp nach Punkten. Gleich darauf unterlag auch Hagir Abdelali – allerdings unglücklich. Aufgrund plötzlich aufretender Beschwerden musste er schon nach Runde eins aus dem Ring genommen werden. Dann hatte Halbweltergewichtler Alexander Hoffmann knapp das Nachsehen – trotz großen Kampfes über drei Runden gegen den Straubinger Deniel Krotter. Schließlich unterlag Bahir Zazai (BCT) im Weltergewicht Kakande Muzamiru.
Bahir wurde in der 2. Runde aus dem Ring genommen, nachdem er einmal schwer angezählt worden war. Zur Pause stand es 8:4 für den bayerischen Box-Club. Dann lief es zunächst besser für das Team Traktor. Im Mittelgewichtskampf konnte Vladislav Hitlin (BCT) Aron Bessmel einsfmmig nach Punkten besiegen; anschließend gewann auch Jewgeni Bitjakow (BCT) im Halbschwergewicht gegen Raphael Rogers einstimmig. Im Schwergewicht allerdings verlor der für Traktor anstelle von Nadir Ünal eingesprungene Schwergewichtler Nzehdeh Hovannisyan in der 2. Runde durch RSC, nachdem er im Kampf gegen den Straubinger Tolaj Faton zweimal angezählt worden war. Im letzten Kampf des Abends schließlich wurde auch Superschwergewichtler Timuray Jamshid zweimal angeknockt; er wurde ebenfalls in Runde zwei aus dem Ring genommen.

Der BC Traktor-Beiratsvorsitzende Prof. Dr. Jens Hadler zog zum Ende des Kampfabends trotz der Niederlage des ersatzgeschwächten Schweriner Traktor-Teams eine versöhnliche Bilanz: “Wir wussten, dass es heute schwer wird. Ich bin stolz auf die Leistung der acht Männer, die für uns in den Ring gestiegen sind.“ Hadler folgerte daraus: „Die Niederlage zeigt uns, dass wir mit maximal konzentrierter Leistung in die Playoffs gehen werden. Unser Traum wäre, dann noch einmal gegen Straubing Revanche zu nehmen.“

Der Tabellenerste BC Traktor wird in den Halbfinals zunächst auswärts boxen und hat dann am 14. April Heimrecht. Auch Straubing steht mit seinem Sieg über Traktor im Halbfinale.

Ergebnisse:

Bantamgewicht (-57 Kg): Hamidi Zebair (BC Straubing) besiegt Faisal Korbani (BC Traktor) n.P.
Leicht (-60 Kg): Ahmed Hamm (BCS) besiegt Hagir Abdelali (BC Traktor) durch RSC 1.Rd. (Verletzung)
Halbwelter (-63 Kg): Deniel Krotter (BC Straubing) besiegt Alexander Hoffmann (BC Traktor) n.P.
Weltergewicht (-69 Kg): Kakande Muzamiru (BC Straubing) besiegt Bahir Zazai (BCT) durch RSC 2.Rd.
Mittelgewicht (-75 Kg): Aron Bessmel (BC Straubing)unterliegt Vladislav Hitlin (BC Traktor) n.P.
Halbschwergewicht (-81 Kg): Rogers Raphael (BC Straubing) unterliegt Jewgeni Bitjakow (BCT) n.P.
Schwergewicht (-91 Kg): Tolaj Faton (BC Straubing) besiegt Nzehdeh Hovannisyan (BCT) RSC 2.Rd.
Superschwergewicht (+91 Kg): Kenan Husovic (Straubing) besiegt Timury Jamshid (BCT) RSC 2.Rd.

Text: Jürgen Schultz