U20-Landeshallenmeisterschaften lassen Start ins neue Jahr gelingen

Neuer U18-Landeshallenrekord durch Michal Fatyga

Mit den U20-Landeshallenmeisterschaften im Neubrandenburger Jahnsportforum gelang der sportliche Start ins neue Jahr. Gewachsene Teilnehmerfelder, sehr gute Organisation und viele bemerkenswerte Leistungen kennzeichneten die Titelk├Ąmpfe. Alle Beteiligten konnten sehr zufrieden sein. Den Organisatoren, Kampfrichtern und Helfern ist erneut f├╝r die tolle Veranstaltung zu danken.

Auch sportlich lie├čen sich die Meisterschaften sehen. Die MV-Talente zeigten gleich zu Beginn der Hallensaison ausgezeichnete Leistungen. Herauszustreichen ist der neue U18-Landeshallenrekord ├╝ber 400 Meter. Michal Fatyga (SC Neubrandenburg) beeindruckte mit 48,88 Sekunden auf den zwei Hallenrunden. Damit war der Vier-Tore-St├Ądter 35 Hundertstel Sekunden schneller als Alexander Ha├č (1. LAV Rostock) im Jahre 2007. Nur zwei Athleten konnten in der Historie bessere Zeiten erzielen. Diese wurden jedoch handgestoppt und auf der nicht mehr normgerechten Runde in Senftenberg erzielt.

Im Sprint errang der Ukrainer Pavlo Bekasiuk, der f├╝r den SC Neubrandenburg startet, Gold ├╝ber 60 m in 7,10 Sekunden und ├╝ber 200 m in 22,64 Sekunden. Lewe Teuber (SCN) unterbot im Alleingang ├╝ber 1500 Meter in 4:04,76 Minuten die Norm f├╝r die Deutschen U20-Hallenmeisterschaften. Das gelang auch Kugelsto├č-Sieger Ben Awolin (1. LAV Rostock), der das 6-Kilogramm-Ger├Ąt auf 15,63 Meter wuchtete. Die Siegerehrung nahm hier Gong Lijiao aus China vor. Die Olympiasiegerin von Tokio im Kugelsto├čen weilt derzeit zu einem l├Ąngeren Trainingsaufenthalt in Neubrandenburg bei Trainer Dieter Kollark und lie├č es sich nicht nehmen, bei den MV-Meisterschaften vorbeizuschauen.

In der weiblichen Jugend beeindruckte Johanna Martin (1. LAV Rostock) ├╝ber 200 Meter. In 24,25 Sekunden setzte sie sich an die Spitze der Deutschen U20-Jahresbestenliste. Ihre Trainingskameradin Maria Schnemilich ├╝berzeugte in 8,74 Sekunden ├╝ber 60 Meter H├╝rden. In der 60-Meter-Entscheidung steigerte sich die vorj├Ąhrige Deutsche U16-Meisterin ├╝ber 300 Meter Paula Springstein (OSL Rostock) auf 7,79 Sekunden und bezwang Pauline Richter (1. LAV Rostock) die nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback gab. Beide zeigten auf der Hallenrunde in jeweils 24,89 Sekunden Klasseleistungen.

Die Staffeln bildeten den abschlie├čenden H├Âhepunkt des Tages. In der M├Ąnnlichen Jugend lief das Quartett des SC Neubrandenburg mit Max Rosenberger, Bennet Boysen, Theo Gr├╝tzenmacher und Michal Fatyga souver├Ąn in 1:30,76 Minuten zum Sieg. Die M├Ądchen des SC Neubrandenburg (Nele Rodenhagen, Kimberly Opitz, Hilke Thamke und Lea F├╝hrer) setzten sich in der Weiblichen Jugend knapp in 1:43,74 Minuten gegen die Athletinnen der Startgemeinschaft Schwerin (1:43,89 Minuten) durch.

Nach oben scrollen