Im ersten Rennen dieses Jahres im Güstrower Speedwaystadion gab es mehrere Gewinner und natürlich auch einen sportlichen Sieger. Ausgetragen wurde eine Qualifikation zur U21 Weltmeisterschaft an der Fahrer aus 11 Nationen teilnahmen, um sich für die begehrten Plätze in der Finalrunde zu bewerben.

Am Ende siegte, begleitet vom Beifall der knapp 2000 Zuschauer, der polnische Junior Jakub Miskowiak, der im Laufe des Rennens nur einen Punkt abgab vor den punktgleichen Dänen Mads Hansen und Jonas Seifert-Salk. Beide kamen zusammen mit dem Tschechen Jan Kvech auf 13 Zähler und so musste zum Abschluss des Renntages noch ein Stechen über die Platzierung entscheiden. Hier landete der Tscheche hinter den beiden Dänen und kam damit nicht mehr auf das Podest bei der Siegerehrung.

Allerdings ist er genauso wie die vor ihm platzierten für die Finalrunde, die am 4. September in Stralsund beginnt, qualifiziert. Diese Hürde haben auch der Schwede Alexander Woentin und der Franzose Steven Goret überwunden und werden gemeinsam mit den Besten aus der anderen Qualifikationsrunde, die im lettischen Daugavpils stattfand, um die Weltmeisterschaft kämpfen.

Für die beiden deutschen Teilnehmer Lukas Baumann und Norick Blödorn, die auf den Heimvorteil im eigenen Stadion gehofft hatten, lief es nicht nach Wunsch. Sie landeten auf dem 8. bzw. 10. Rang. An der Unterstützung durch das Publikum hat es sicher nicht gelegen, denn genauso wie die Organisatoren des MC Güstrow und die Fahrer war auch unter den Zuschauern zu spüren, wie groß die Freude darüber war, wieder Speedway live im Stadion zu erleben.

Und so gehörten auch die Besucher und der MC Güstrow genauso wie die sportlich Qualifizierten an diesem Tag zu den Gewinnern, denn mit dem gemeinsamen Bestreben, unter Einhaltung der Hygienevorschriften eine Veranstaltung in dieser Größenordnung zu gestalten, ist eine vorausschauende Planung im Hinblick auf die am 26. Juni stattfindende Europameisterschaft möglich. Gerade in dieser Hinsicht ist die konstruktive Zusammenarbeit mit den Behörden und Ämtern hervorzuheben, die es dem MC Güstrow, eine derartige Veranstaltung unter diesen Bedingungen zu gestalten und dem entgegengebrachten Vertrauen gerecht zu werden.

Jakub Miskowiak in Führung_c_Quaschning

Ergebnis:

Qualifiziert für die Finalserie:
1. Jakub Miskowiak (PL), 14 Punkte
2. Mads Hansen (DK), 13
3. Jonas Seifert-Salk (DK), 13
4. Jan Kvech (CZ), 13
5. Alexander Woentin (S), 12
6. Steven Goret (F), 9

Ausgeschieden:
7. Mateusz Swidnicki (PL), 8
8. Lukas Baumann (D), 7
9. Anton Karlsson (S), 7
10. Norick Blödorn (D), 5
11. Matthew Gilmore (AUS), 5
12. Anze Grmek (SLO), 4
13. Carlos Eber Ampugnani (RA), 3
14. Michele Menani (I), 2
15. Mathias Tresarrieu (F), 2
16. Sebastian Kössler (A), 1
17. Ben Ernst (D), 1