Horst Weiß - Handball im Vellahner SV - Handballverband Mecklenburg-Vorpommern

Horst Weiß – Handballer aus Leidenschaft und Vorsitzender des Vellahner SV. Foto: privat

Horst Weiß ist schon ein bisschen stolz, wenn er über „seinen“ Vellahner SV berichtet: „Wir sind ein kleiner Verein mit 120 Mitgliedern. Die meisten von uns sind Aktive und spielen in der Männer- und Frauenmannschaft oder aber im weiblichen Jugendbereich. Aber wir haben auch Menschen hier, die sind gerne ehrenamtlich für uns einsetzten. Hier denke ich zum Beispiel an die Schiedsrichter, Zeitnehmer/Sekretäre, Hallenverkäufer und Weitere. Unseren Verein gibt es schon seit über 70 Jahren. Angefangen hatte alles mit dem Fußball. Der Handball und weitere Sportarten kamen dann später dazu. Grundsätzlich ist mir ganz wichtig, dass wir alle mit Freude dabei sind und eine ganze Menge Spaß haben.“

Horst Weiß hat selbst Handball in der höchsten Spielklasse der DDR, nämlich der Oberliga, gespielt und  ist seit 1993 Vereinsvorsitzender vom Vellahner SV. Zusätzlich ist er der Trainer der Männermannschaft.

Der höchst motivierte Vereinschef äußert sich zu der aktuellen Situation: “Wir haben derzeit fünf Mannschaften im Spielbetrieb. Gespielt wird nicht in Vellahn. Unsere Halle ist einfach zu klein. Wir sind froh, dass wir die Sporthalle in Lübtheen nutzen können.

Unsere Männer spielen in der Bezirksliga. Hier geht es um den Spaß am Handball. Sie wollen verletzungsfrei durch die Serie kommen. Die Frauenmannschaft ist in der Landesliga unterwegs. Leider haben wir dort derzeit mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Da können wir uns nicht viel ausrechnen und hoffen, dass die Eine oder Andere während der Serie wieder zurück kommt. Unsere neu formierte E-Jugend spielt das erste Jahr im Serienspielbetrieb. Das ist für jungen Kids eine ganz schöne Aufregung. Die C-Jugend ist am leistungsstärksten. Sie spielen schon eine ganze Weile zusammen. In der B-Jugend sind viele vom jüngeren Jahrgang. Auch hier gilt es, das Beste zu geben.

Uns ist es wichtig, dass wir allen Jugendlichen das Handball spielen ermöglichen. Alle sollen Sport treiben können. Alle sollen Spaß haben.“

Der HVMV wünscht dem Vellahner SV alles Gute auf ihrem Weg.