White Sharks Hannover gewinnen Norddeutsche Meisterschaft

Nachwuchsmannschaft des Wassersport Warnow Rostock e.V. - Wasserball in Mecklenburg-Vorpommern

Das U14-team des WSW Rostock. Foto: © WSW

Am Wochenende richtete der WSW Rostock die U14-Endrunde der Norddeutschen Wasserball Meisterschaft aus. Der Gastgeber trat mit dem mit Abstand jüngsten Team gegen je zwei Vertretungen aus Hamburg und Hannover an. Daher hatte WSW-Trainer Sándor Vass auch nicht als Ziel die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft (1.-3. Platz) ausgegeben. Es sollte versucht werden, über möglichst große Teile der Partien mit den starken Gegnern mitzuhalten.

Los ging es im Auftaktmatch gegen Poseidon Hamburg. Nach schlechtem Start (1:5) kämpften sich die WSW-Wasserballer bis zum letzten Viertel auf 8:9 heran. In der Schlussphase machte Poseidon dann mit vielen Kontertoren den 15:11 Sieg perfekt. Gleich in der zweiten Partie trafen die Ostseestädter dann auf Titelverteidiger White Sharks Hannover. Die Sharks gewannen mit 15:6. Das letzte Viertel ging mit 3:0 an den WSW, als die Hannoveraner drei Stammspieler auf die Bank schickten.

Am zweiten Wettkampftag hieß der erste Gegner Waspo 98 Hannover, der mit einem kompletten 2005er Jahrgang antrat, wogegen die Rostocker nur eine Spielerin im ältesten Jahrgang dabei hatten. In der sehr ausgeglichenen Partie kam Waspo leider zu einigen leichten Toren und konnte sich so kontinuierlich einen Vorsprung erarbeiten. Dem WSW gelang im dritten Viertel ein 1:1 – am Ende gewann aber Waspo deutlich mit 14:5 und wurde Vizemeister.

In der letzten Begegnung ging es gegen den HTB Hamburg ins Wasser. Ähnlich wie gegen Poseidon kam der WSW nach schlechtem Start immer besser ins Spiel und konnte bis zu Beginn des letzten Viertels ein achtbares 7:11 vorweisen. Dann kamen alle Rostocker Wechselspieler ins Wasser und kassierten noch sieben Konter Tore. Der HTB holte die Bronzemedaille.

In der Torschützenliste konnten sich sieben WSW-Spielerinnen/ Spieler eintragen, wobei U11-Akteur Marian Kob mit elf Treffern auf dem vierten Platz landete. In zwei Wochen finden die Meisterschaften in der U12 in Hildesheim statt. Der WSW ist dann einer der Favoriten auf eine Medaille.

Der WSW Rostock spielte mit: Marius Schimanski, Finley von Samson-Himmelstjerna, Aleks Haak, Marian Kob (11 Tore), Kateryna Miftakova (2), Franz Lantow, Keno Brügge, Lilly Kröger (4), Mathilda Hoffmann (5), Lina Kob, Tammo Sweers (4), Julius Pannier, Max Papenfuß (2), Ole Kopitzki (1)

Quelle: Wassersport Warnow Rostock e.V.