Dominik Möser auf seiner Heimbahn Dritter

Ludwigslust: Dominik Möser (12+2) vom MC Ludwigslust bot bei der Speedway U21-DM auf seiner Heimbahn eine überzeugende Leistung und hatte bis zu seinem abschliessenden Lauf sogar noch Titelchancen, aber da stürzte er in Führung liegend in Führung liegend und erreichte schiebend nur einen Punkt.

Sieger wurde der Vilsheimer Daniel Spiller (14.). Über den zweiten Platz musste ein Stechen von drei punktgleichen Fahrern entscheiden. Hier siegte Lukas Fienhage (12+3) aus Lohne vor Möser (12+2) und dem Güstrower Hannes Gast (12+0), der seine Podestchancen nach einem Sturz einbüßte.

Der Meissener Richard Geier (11) belegte den fünften Platz vor dem Güstrower Maximilian Pott (10). Verletzungsbedingt fehlte der Favorit Michael Härtel aus Landshut. Leider fehlt  im Bereich des Speedway-Nachwuchses die Quantität. Das wurde daran deutlich, dass nur 14 Fahrer am Start waren.

Horst Kaiser