Volle Tische bei mini-Meisterschaft in Dömitz

57 Kids bei Ortsausscheid am Start – Breitensportaktion des Deutschen Tischtennis-Bundes geht in die 40. Saison

Mit insgesamt 57 Teilnehmern in den Klassenstufen 3 bis 6 waren die mini-Meisterschaften 2022/23 in Dömitz einer der meistbesuchten der letzten Jahre. An 13 Tischen wurde am Dienstag gekĂ€mpft, geschwitzt und viele tolle Ballwechsel in einer der schnellsten RĂŒckschlagsportarten der Welt gespielt. Über drei Stunden dauerte der Ortsausscheid an. Im Anschluss wurden die besten SchĂŒler und SchĂŒlerinnen des Gymnasialen Schulzentrums „Fritz Reuter“ geehrt. Und nicht nur das. FĂŒr die Erst- bis Drittplatzierten geht es Ende April schon wieder weiter. Dann gilt es sich beim Landesfinale in Gnoien zu beweisen.

FĂŒr die MĂ€dchen und Jungen der AK 9/10 wird es in Gnoien einmal mehr richtig spannend. Schließlich qualifizieren sich die Sieger fĂŒr das Bundesfinale, das vom 2. bis 4. Juni 2023 in SaarbrĂŒcken ausgetragen wird. „Wir drĂŒcken alle fest die Daumen“, sagt Sportlehrerin Sylvia Wilkens.

FĂŒr den gelungenen Ablauf der Dömitzer mini-Meisterschaften sorgten neben Sylvia Wilkens insbesondere der Oberstufenkurs des Gymnasiums unter der Leitung von Frau Herer sowie die kleinen und großen Helfer der Abteilung Tischtennis des Dömitzer SV 06! „Alle haben fleißig zĂ€hlen und rechnen mĂŒssen! Ein herzliches Dankeschön dafĂŒr“, so Wilkens abschließend.

Volles Haus bei Tischtennis-Event in Dömitz | Foto: Dömitzer SV – Abteilung Tischtennis

Die Platzierungen:

AK 9/10

MĂ€dchen

  1. Hanna Höger
  2. Hayronissa Yildrim
  3. Laura Popovic
  4. Lia Schulz

Jungen

  1. Louis May
  2. Friedrich Baetke
  3. Sören Klinge
  4. Jayden Kies

AK 11/12

MĂ€dchen

  1. Susanne Kumm
  2. Lotte Busacker
  3. Laura Kethelhöhn
  4. Lotta Ritter

Jungen

  1. Louis Hogh-Predatsch
  2. Levin Scheeper
  3. Jakob Albrecht
  4. Benny Möller

mini-Meisterschaften - eine Erfolgsstory des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB)

Die mini-Meisterschaften sind eine der bundesweit erfolgreichsten Breitensportaktionen fĂŒr Kinder. Seit dem Auftakt im Jahr 1983 nahmen mehr als 1,5 Millionen MĂ€dchen und Jungen teil. Beginnend mit den Ortsentscheiden können sich die Kinder bis in die Endrunde ihres Landesverbandes spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jĂŒnger, dem winkt sogar bei entsprechender Qualifikation auf Verbandsebene die Teilnahme am großen Bundesfinale.

Die mini-Meisterschaften sind eine Nachwuchsgewinnungs- und Nachwuchsförderaktion des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Dabei ist es vollkommen gleichgĂŒltig, ob diese Minis noch nie, nur selten oder bereits hĂ€ufig zum SchlĂ€ger gegriffen haben. Die MĂ€dchen und Jungen können bereits Mitglied in einem Tischtennis-Verein sein. Eine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB dĂŒrfen sie allerdings weder besitzen, noch besessen oder beantragt haben.

UnterstĂŒtzt werden die mini-Meisterschaften vom Versicherungskonzern ARAG und der Tischtennisfirma DONIC. Prominentester „mini“ ist Bastian Steger, der mit der deutschen Nationalmannschaft mehrfach Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften gewann.

sw, red

Scroll to Top