Die B-Juniorinnen des SV Grün-Weiß Schwerin (Foto: © Uwe Stange)

Der SV Grün-Weiß Schwerin wird vor allem durch seine erste Garde wahrgenommen. Doch gerade im Nachwuchsbereich zeigt der Traditionsverein stetig seine Klasse. So zogen die B-Juniorinnen aktuell in das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft ein. Das Final Four wird am kommenden Wochenende (25./26. Mai) in Buxtehude stattfinden.

Die Schwerinerinnen konnten kürzlich auch beim 24. Petermännchen-Pokal begeistern und dort gute Platzierungen bei den Turnieren der D- und E-Jugend belegen. Und damit den Handballerinnen der Nachwuchs nicht ausgeht, organisierte das Grün-Weiß-Team seit Jahren das Spielfest der Schweriner Grundschulen. Mitte Mai war es wieder soweit. Insgesamt 250 Mädchen und Jungen aus acht Schulen wetteiferten miteinander in der Halle an der Reiferbahn im Zweifelderball und im Mini-Handball.

B-Juniorin Daria Rassau über die Erfolgsaussichten beim Final Four

„Am besten wäre die goldene…“

Daria Rassau (Foto: © Uwe Stange)

Frage: Das Final Four ruft. Welche Ziele hat das Team des SV GW Schwerin?

Daria Rassau: Wir haben schon sehr viel damit erreicht, im Final Four der deutschen Meisterschaft zu stehen. Allein darauf können wir stolz sein. Da wir das erreicht haben, geht es nun darum, eine Medaille zu gewinnen, am besten die goldene. Wir werden alles daran setzen, dieses Ziel zu erreichen. Uns ist aber klar, dass wir uns mit den besten Mannschaften unserer Altersklasse in Deutschland messen müssen.

Frage: Ein Rückblick auf die bisherigen Spiele: Was waren für dich die spielerischen Höhepunkte?

Daria Rassau: Das war ganz eindeutig, den amtierenden deutschen Meister, BVB 09 Dortmund, zweimal zu schlagen und damit aus dem Wettbewerb zu werfen. Großartig war hier auch die lautstarke Unterstützung durch unsere Fans. Es war toll, vor so einer Kulisse zu spielen. Bisher war aber jeder Moment dieser Meisterschaft einzigartig und unvergesslich.

Frage: Wie beurteilst du deine eigenen Leistungen bisher?

Daria Rassau: Ich habe sehr positive Rückmeldungen zu meinen Leistungen bekommen. Ich glaube, ich kann ganz zufrieden sein. Unsere Mannschaft zeigt ihre Stärke aber in der gesamten Teamleistung.

Frage: Wer ist für dich Favorit auf die Deutsche Meisterschaft der B-Juniorinnen?

Daria Rassau: Wie gesagt, wir sind unter den besten vier deutschen Mannschaften. Auf diesem Leistungsniveau zählen für mich alle zu den Favoriten. Wer die Nase schlussendlich vorn hat, hängt sicher auch von der Tagesform und etwas Glück ab.

Letzte Frage: Wie sieht dein Leben ohne Handball aus?

Daria Rassau: Handball nimmt natürlich einen großen Teil meines Lebens ein, im Schul-und Vereinstraining sowie bei Spielen und Turnieren. Wenn ein Wochenende frei ist, treffen wir uns gern auch im Team privat oder „auf Piste“. In den Ferien relaxe und lese ich gern oder suche mir einen sportlichen Ausgleich, wie z.B. Surfen, Kiten oder Skifahren.

Vielen Dank und viel Erfolg bei den Final Four!