303 Laufbegeisterte am Start auf dem Campus und auf Poel

Nach 10,5 Kilometern überquerte Nikita Zarenko als Erster die Ziellinie auf dem Wismarer Campus. Foto: Hochschule Wismar/Kerstin Baldauf

 

Wismar – Nach vier Jahren Pause ertönte am Freitag, dem 25. Mai 2018, um 16:00 Uhr das erste Startsignal zum Wismarer Campuslauf. Dass er immer noch zu den beliebtesten Laufereignissen der Region gehört, bewiesen die 303 Laufbegeisterten, die bei strahlendem Sonnenschein eine der vier angebotenen Strecken absolvierten. Während beim Kinderlauf 800 Meter auf dem Campus zu absolvieren waren, erfolgte der Start zum langen Kanten über 19 Kilometer auf dem Gelände des Standortes Malchow auf der Insel Poel.

Kurz, mittel, lang und länger

Zum Kinderlauf waren 29 Mädchen und Jungen die über 800 Meter lange Strecke auf dem Campus gesprintet. Nach 2:44 Minuten erreichten die Wismarerinnen Fanni Gerlach und Mathilde Schmidt zeitgleich das Ziel. So durften sie und Pepe Pelz (2:32 min), der ebenfalls aus Wismar kommt, im Anschluss stolz die oberste Stufe des Siegertreppchens erklimmen.
Das mit 177 Läufern stärkste Starterfeld hatte der 3,5-Kilometerlauf zu verzeichnen. Von der Start-/Ziellinie vor dem Haus 6 führte die Strecke vom Campus zum Weidendamm über Kuhweide, Wallgärten und Dreveswäldchen vorbei am Spaßbad zurück auf den Campus. Die Goldmedaillen heimsten mit ihrem flotten Laufstil Ronja und Robin Pelz ein, die beide beim PSV Wismar trainieren und nach 17:15 beziehungsweise 13:03 Minuten als Erste das Ziel erreichten.

Zum Kinderlauf waren 29 Mädchen und Jungen die über 800 Meter lange Strecke auf dem Campus gesprintet. Foto: Hochschule Wismar/Lisa Brune

Gleich dreimal 3,5 Kilometer wurden von 52 Läufern unter die Schuhsohlen genommen. Auf Platz 1 kam bei den Frauen Mandy Groschupf aus Lübow und bei den Männern Nikita Zarenkov aus Wismar. Bei ihnen zeigte der weithin sichtbare Zeitmesser 56:52 Minuten bzw. 39:51 Minuten beim Überqueren der Ziellinie an.
Schon im Bus während der Fahrt auf die Insel Poel war unter den 45 Teilnehmer, die den langen Kanten über 19 Kilometer absolvieren wollten, beste Stimmung zu verzeichnen. Lediglich drei von ihnen hatten in den vergangenen Jahren bereits ein- oder mehrmals die Strecke absolviert und wussten, wie viele kleine Steigungen an ihren Kräften zehren würden. Diese anspruchs- und reizvollste Strecke des Campuslaufes wurde von Christiane Wermann, die schon so manchen Lauf der Region als Siegerin beendete, mit 90:41 Minuten gewonnen. Georg Kirsch hatte bereits nach 77:39 Minuten als erster männlicher Teilnehmer die Ziellinie überquert.
Alle Zeiten und Plätze können über die Webseite www.hs-wismar.de/campuslauf eingesehen werden.

Besonderes, Rück- und Ausblick

Der bisher jährlich im September stattfindende Wismarer Campuslauf hat nun seinen Platz vor der Prüfungszeit im Sommersemester gefunden. Am Freitag waren nicht nur das Engagement der Moderatoren und des Serviceteams am Start gefragt, sondern auch das der Begleitradler und vielen Streckenposten, deren Wasserangebot aufgrund der sommerlichen Hitze besonders gern angenommen wurde.

„Wir freuen uns sehr, dass der Neustart unseres Campuslaufes so gut angenommen wurde und versprechen auch im kommenden Jahr wieder Laufbegeisterte zu uns einzuladen“, so die Kanzlerin der Hochschule Wismar, Dr. Maike Quaas. Ihr Dank gilt nicht nur dem gesamten Organisatoren- und Helferstab, sondern ebenso der Polizei, dem Malteser Hilfsdienst e. V. Wismar und der VLT-Verkehrsleittechnik Schwerin GmbH für die Absicherung des Laufes und an die Spender der Sachpreise. Unter den Helfern an der Strecke waren diesmal nicht nur Hochschulangehörige und deren Verwandte, sondern auch Schüler der 10. Klassen der Wismarer Gymnasien.
Einen besonderen Anreiz zu starten gab es in diesem Jahr für Schulklassen. Das Wismarer Bauseminar e.V. hatte den teilnehmenden Schulklassen attraktive Preisgelder für die Klassenkasse in Aussicht gestellt. Insgesamt 104 Schülerinnen und Schüler aus neun Klassen der Stufe 5, 6, 7, 9, 10 und 11 der beiden Wismarer Gymnasien sowie der Integrierten Gesamtschule Wismar hatten das Angebot angenommen und waren gemeinsam an den Start gegangen. Leider konnte die Auswertung bislang nicht abgeschlossen werden, weil noch nicht alle zur Berechnung notwendigen Klassenstärken gemeldet wurden.

Selbstverständlich waren im Teilnehmerfeld des Campuslaufes sowohl Studierende als auch Professoren und weitere Hochschulangehörige auszumachen. Mancher Laufbegeisterte hatte auch eine längere Anfahrt auf sich genommen. So finden sich in der Teilnehmerliste Herkunftsorte wie Bad Bevensen, Bad Wilsnack, Hannover oder Weil im Schönbuch. Originelle Team-Namen waren in diesem Jahr eher spärlich vertreten. Einer der Schnellsten, der Sieger über 19 Kilometer, Georg Kirsch, wurde in der Teilnehmerliste als Weinbergschnecke geführt. Den Altersrekord führte Gert Müller mit 77 Jahren an. Er war die 3,5 Kilometer gelaufen. Mit Dietmar Pabstdorf hatte ein weiterer über 70-Jähriger die Laufschuhe geschnürt. Er hatte die Strecke von Malchow in nur 1:45:38 Stunden absolviert.

Quelle: PM Hochschule Wismar