Zwei „Silberlinge“ zum EM-Start

Teamsprint-Medaillen f├╝r Deutschland bei den EM im Bahn-Radsport in Berlin

Bahnradsport Symbolfoto
Symbolfoto

Bei den Europameisterschaften im Bahn-Radsport vom 18.Oktober bis 22.Oktober gab es zum Auftakt zwei „Silberlinge“ f├╝r Schwarz-Rot-Gold. W├Ąhrend Kristina Vogel bzw. Miriam Welte – im Vorlauf wurde auch Pauline Grabosch eingesetzt – zu Silber im Frauen-Teamsprint kamen, schafften das Gleiche Robert F├Ârstemann, Maximilian Levy bzw. Joachim Eilers im Herren-Teamsprint. Bei den Frauen wurden die Olympia-Zweiten von 2016 und amtierenden Weltmeisterinnen Daria Shmeleva/Anastasia Voinova Titeltr├Ągerinnen. Bei den Herren triumphierte Frankreich.

Das Duo Kristina Vogel/Miriam Welte, die bis 2012 f├╝r das „Track Cycling Team M-V“ startete, gewann in der Vergangenheit bereits einmal Olympia-Gold 2012, einmal Olympia-Bronze 2016, dreimal WM-Gold (2012, 2013 bzw. 2014), zweimal WM-Bronze 2016 bzw. 2017, einmal EM-Gold 2013 und zweimal EM-Bronze 2010 bzw. 2011.

Knapp verpasste der deutsche Herren-Vierer hinter Frankreich, Italien und Russland eine Medaille. Der deutsche Frauen-Vierer wurde hingegen vom Sturzpech verfolgt… Bei den Damen jubelte Italien vor Gro├čbritannien und Polen. Das dritte Gold f├╝r Frankreich schaffte hingegen Adrien Garel im Scratch und im Ausscheidungsfahren war wieder einmal Kirsten Wild aus den Niederlanden die Beste.

F├╝r Deutschland starten bei den EM im Bahnradsport 2017 in Berlin Kristina Vogel, Miriam Welte, Pauline Grabosch, Lisa Brennauer, Charlotte Becker, Romy Kasper, Lisa K├╝llmer, Lisa Klein, Mieke Kr├Âger, Gudrun Stock bei den Frauen und Felix Gro├č, Lucas Liss, Maximilian Beyer, Theo Reinhardt, Nils Schomber, Kersten Thiele, Dominic Weinstein, Franz Schiewer bzw. Gerd Gessler, Stefan Sch├Ąfer bzw. Peter B├Ąuerlein und Thomas Steger bzw. Thomas Ruder.

Bei den Europameisterschaften vor Jahresfrist, im Oktober 2016, in Saint-Quentin-en-Yvelines stellten Gro├čbritannien (acht Medaillen, zweimal Gold), die Niederlande (acht Medaillen, zweimal Gold), Frankreich (sieben Medaillen, dreimal Gold), Belgien (sechs Medaillen, einmal Gold), Russland (f├╝nf Medaillen, dreimal Gold), Deutschland (f├╝nf Medaillen, einmal Gold) und Polen (f├╝nf Medaillen, einmal Gold) die erfolgreichsten Teams. F├╝r das deutsche EM-Gold sorgten Stefan Sch├Ąfer/Peter B├Ąuerlein im Steher-Rennen.

Bei den olympischen Wettk├Ąmpfen im Bahnradsport im August 2016 in Rio de Janeiro durfte sich die deutsche Bahnradsport-Mannschaft ├╝ber zwei Medaillen freuen: ├╝ber Gold f├╝r Kristina Vogel im Einzel-Sprint bei den Frauen und ├╝ber Bronze f├╝r Kristina Vogel/Miriam Welte im Frauen-Teamsprint.

Blick in die Bahnradsport-Historie: Bei den Weltmeisterschaften im Bahnradsport vor 40 Jahren, 1977 in San Cristobal, wurde der geb├╝rtige Rostocker G├╝nther Schumacher (Verein: VfR B├╝ttgen) zweifacher Vize-Weltmeister (Bahn-Vierer, 1000 Meter-Zeitfahren). In den Jahren zuvor gewann G├╝nther Schumacher zweimal Olympia-Gold (1972, 1976) und dreimal WM-Gold (1973, 1974, 1975) jeweils mit dem westdeutschen Bahnvierer.

Marko Michels

 

No items found

Reklame

Nach oben scrollen