Von Schwerin nach Racice

Drachenbootsport SchwerinEinen regen Zuspruch verzeichneten die Drachenbootsportler und Kanu-Rennsportler am letzten August-Wochenende 2017. Während in Racice, bei den 43.Welt-Titelkämpfen im Kanu-Rennsport, 1100 Athletinnen bzw. Athleten aus 70 Ländern starteten, waren in Schwerin, beim 26.Drachenbootfestival auf dem Pfaffenteich, rund 2600 Sportlerinnen bzw. Sportler aus drei Ländern vor mehr als 50000 Zuschauern an den drei Wettkampftagen vom 25.August bis 27.August aktiv. In Schwerin waren letztendlich 114 Teams vertreten.

In Racice, bei den WM im Kanu-Rennsport, standen 38 Entscheidungen in den olympischen, nicht-olympischen und paralympischen Disziplinen des Kanu-Rennsportes auf dem Programm.

Insgesamt, bei Berücksichtigung aller Disziplinen, war Australien mit 7 x Gold im Medaillenspiegel vorn – gefolgt von Deutschland mit 6 x Gold, 6 x Silber, 1 x Bronze, Ungarn mit 5 x Gold, 5 x Silber, 2 x Bronze, Großbritannien mit 4 x Gold, 1 x Silber, 6 x Bronze und Russland mit 3 x Gold, 4 x Silber, 3 x Bronze.

Aus deutscher Sicht waren Sebastian Brendel mit dreimal Gold im C 1 über 1000 Meter, im C 1 über 5000 Meter und im C 4 über 1000 Meter, und Tom Liebscher im K 1 über 1000 Meter bzw. im K 4 über 500 Meter die Erfolgreichsten.

Überhaupt ist insbesondere Sebastian Brendel derzeit Deutschlands bester Kanute mit dreimal Olympia-Gold 2012/16 und nun insgesamt acht WM-Titeln seit 2013.

Aus M-V-Sicht gab es Gold durch den gebürtigen Schweriner Peter Kretschmer, zusammen mit Yul Oeltze, im Canadier-Zweier über 500 Meter (MV-SPORT berichtete).

Bei den Frauen imponierte – international betrachtet – die Neuseeländerin Lisa Carrington mit Gold im K 1 über 200 Meter und im K 2 über 500 Meter. Bei Olympia 2012/16 gab es für Lisa bereits 2 x Gold, 1 x Bronze und bei WM gewann sie bis einschließlich 2017 schon siebenmal.

Aus kanadischer Sicht war eine Kanadierin natürlich in den Canadier-Wettbewerben am erfolgreichsten: Laurence Vincent-Lapinte siegte im C 1 über 200 Meter und im C 2 über 500 Meter.

Sowohl für die Drachenboot- als auch für die Kanu-Rennsport-Asse ist die Saison 2017 aber noch lange nicht beendet…

Marko Michels

Foto (Michels): Schwerin ist eine Hochburg des Drachenbootsportes.