1.400 Leichtathlet:innen in Rostock erwartet

Landestrainer rechnet mit 10 Medaillen bei den nationalen Titelk├Ąmpfen der U20 und U18

Vom 21. bis 23. Juli verwandelt sich das Leichtathletikstadion der Hansestadt Rostock wieder zum Austragungsort der Deutschen Jugendmeisterschaften U20/U18. Speziell der intensiven und engagierten Arbeit des Leichtathletikverbandes M-V, des 1. LAV Rostock und des Kreisleichtathletikverbandes Rostock ist es zu verdanken, dass die nationalen Titelk├Ąmpfe wie schon 2021 in der Hansestadt stattfinden.

Zusammen mit weiteren Akteuren wird das Sportgro├čereignis schon seit Monaten akribisch vorbereitet. „Wir danken dem Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern, der Hanse- und Universit├Ątsstadt Rostock, dem Deutschen Leichtathletik Verband und den vielen ehrenamtlichen Helfern bereits jetzt f├╝r die umfangreiche Unterst├╝tzung“, sagt Leichtathletikverbands-Vizepr├Ąsident Frank Benischke. Insgesamt 1.400 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 401 Vereinen werden von den Organisatoren erwartet.

„Mit den Zuschauern im R├╝cken werden sich unsere Talente befl├╝geln lassen“

Die Titelk├Ąmpfe sind finaler Qualifikationswettkampf f├╝r die U20-Europameisterschaften in Jerusalem (Israel). ÔÇ×Der Nachwuchs aus Mecklenburg-Vorpommern wird mit einem leistungsstarken Team antreten. Darunter die beiden schon vorzeitig f├╝r die U20-EM qualifizierten Lia Flotow (1. LAV Rostock, 100 m H├╝) und Elija Ziem (SC Neubrandenburg, 800 m). Wir rechnen mit mindestens 10 Medaillen und ├╝ber 10 Finalplatzierungen bei den Heim-Titelk├Ąmpfen. Mit den Zuschauern im R├╝cken auf heimischer Bahn werden sich unsere Talente befl├╝geln lassen, so wie schon bei den vorangegangenen Meisterschaften in Rostock (2021, 2018, 2013). Die Vorfreude bei den Athleten ist gro├č ÔÇô sie sind hochmotiviertÔÇť, so Landestrainer Ralf Ploen.

„Die Leichtathletik ist eine der ├Ąltesten olympischen Sportarten und begeistert die Menschen durch Vielseitigkeit und Abwechslung. Gerne laden wir Sie herzlich ein, die einzigartige Atmosph├Ąre bei den Deutschen Jugendmeisterschaften zu erleben“, wei├č man beim Landesfachverband die bevorstehende Bestenermittlung schmackhaft zu machen.

red

Nach oben scrollen