Rückblick auf das 7.Achim-Huth-Sportfest

Leichtathletik Symbolfoto

Symbolfoto

Hannah Bittorf und Vincent Stenzel, beide vom 1.LAV Rostock, boten im Rahmen des 7. Achim-Huth-Sportfestes schon eine (Flug)-show.

Die drittplatzierte der deutschen Meisterschaft des Sommers im Dreisprung der U16 Hannah Bittorf, sorgte mit übersprungenen 1,67 Meter für einen der Höhepunkte. Ihr nicht nach stand der ein Jahr jüngere Vincent Stenzel, der auf Turnschuhen!, gar 1,78 Meter übersprang! Überhaupt konnten sich die Sprungergebnisse sehen lassen. Der 12jährige Willibald Fentens freute sich sehr, erstmals mit 5,00 Meter die Fünfmetermarke geknackt zu haben.

Ben Awolin siegte in der m11 mit 4,78 Meter. Wie gewohnt stark zeigte sich der erst 10jährige Anton Steffen. Anton gewann den Weitsprung mit 4,87 Metern und den 50 Meter Sprint in 7,52 Sekunden.

Und noch einer war an diesem Tag ganz groß. Der 8jährige Friis Schirm absolvierte einen starken 600 Meter Lauf und freute sich über seinen großen Vorsprung und die Zeit von 2:02,7 Minuten.

Traditionell wird dieses Sportfest als Test für die im Januar anstehenden Landeshallenmeisterschaften genutzt – und so ergeben sich für viele jüngere Mädchen und Jungen neue Herausforderungen. Diese stellte sich mit Bravour Lia Flotow. Als 13jährige gewann Lia in starken 9,23 Sekunden die 60 Meter Hürdenkonkurrenz bei den 14jährigen. Ebenfalls im Hochsprung gefiel sie mit ihren übersprungenen 1,55 Meter.

Ihre gleichaltrige Vereinskameradin Greta Finck sprintete im 60 Meter Endlauf 8,41 Sekunden zur neuen persönlichen Bestleistung und freut sich jetzt schon auf die Teilnahme am Sprintcup am 9.Dezember in Neubrandenburg.

Dann steigen auch nach längerer Trainingsphase die „älteren“ Athleten in die Hallensaison ein.

Dagmar Thoms, 1.LAV Rostock