Hannah Bittorf gewinnt Bronzemedaillen im Hoch- und Dreisprung

Zwölf Talente des 1. LAV Rostock bei U16-Meisterschaft des DLV am Start

Bremen: Zuerst nur als Pilotprojekt von Seiten des Deutschen Leichtathletikverbandes gestartet, fanden am ersten August-Wochenende nun bereits zum vierten Male die nationalen Titelkämpfe der Leichtathletik in der der U16 statt. Zeitgleich mit den ganz Großen bei der Weltmeisterschaft in London wetteiferten auch zwölf Talente des 1. LAV Rostock um Medaillen oder zumindest um neue persönliche Bestleistungen.

Hannah Bittorf springt sich zur Bronzemedaille (Foto: 1. LAV Rostock)

Gleich zweimal Edelmetall erk√§mpfte sich Hannah Bittorf! Zuerst ging es im Dreisprung um ‚Äěalles‚Äú ‚Äď am Ende fehlten dem zierlichen M√§dchen bei 11,68 Meter ein Zentimeter zur silbernen Plakette und sechs Zentimeter zu Gold. Viel Zeit mit der Situation zu hadern, blieb der Athletin von Birger Voigt nicht, denn es ging nahtlos mit Hochsprung weiter. Dort erlebten alle einen tollen Wettbewerb, in dem Jenna Fee Feyerabend aus Gro√ü Gerau 1,80 Meter √ľbersprang. Mit 1,68 Meter gewann Hanna ihre zweite Bronzemedaille!

Hannah Bittorf springt sich zu DM-Bronze (Foto: 1. LAV Rostock)

Dass nicht alle (Medaillen) – Tr√§ume reifen, musste schmerzhaft bei seinem ersten ganz gro√üen Wettkampf Erik Frank erfahren. Der Speer wollte einfach nicht fliegen. Am Ende Rang sieben mit einer Weite von 50,43 Metern. Ein anderer sprang in die Bresche! Sein Vereinskamerad Jonas Salomon erwischte den ersten Wurf gleich richtig: 54,21 Meter, neuer Hausrekord und am Ende Rang vier! Ein bisschen wie Thomas R√∂hler in London ‚Äď denn auch Jonas fehlten nur vierzehn Zentimeter zu Bronze. Und gleich nochmal Rang vier. Ebenfalls mit dem Speer. Emely Grenzer kam auf 41,41 Meter. Sie ‚Äěverlor‚Äú ihre bronzene Plakette an Pauline Hillebrand aus Leverkusen im sechsten und letzten Durchgang. ‚ÄěNat√ľrlich √§rgert man sich kurzzeitig, aber am Ende √ľberwiegt bei so einem gro√üen Wettkampf die Freude‚Äú, so Jonas nach seinem Wettkampf.

Sowohl die Jungen als auch die M√§dchen Staffel des Vereins qualifizierten sich mit der 4×100 Meter Staffel f√ľr das B ‚Äď Finale. Dort sprinteten Marten Hufschild, Niklas Haase, Niklas Tuschling und Marius Schulz (LAC M√ľhl ‚Äď Rosin) in neuer Bestzeit von 46,34 Sekunden auf den dritten Rang.

Schon am kommenden Wochenende geht es f√ľr die Mehrk√§mpferinnen Hannah Bittorf und Anna Neubert, sowie Niklas Tuschling nach Bernhausen zur letzten deutschen Meisterschaft des Jahres. F√ľr alle anderen: endlich Ferien!

 

Quelle: Dagmar Thoms/1. LAV Rostock

Scroll to Top