23. Schweriner UNICEF-Lauf sorgt mit Spendensumme von 16.650 Euro für Überraschung

„UNICEF macht Mädchen stark – für Mädchen in Gambia“ ist das UNICEF-Projekt, dass das UNICEF-Juniorteam des Fridericianum und die ehrenamtliche UNICEF-Arbeitsgruppe in diesem Jahr unterstützen will. Das Ziel des Projekts: in dem kleinen westafrikanischen Land für Schulmaterial zu sorgen, Lehrer auszubilden und Aufholkurse gezielt für Mädchen aus abgelegenen Dörfern oder Armenvierteln zu fördern.

23. Schweriner UNICEF-Lauf um den Pfaffenteich | Benefizlauf für Projekt >>UNICEF macht Mädchen stark – für Mädchen in Gambia<<

© UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin

Die inzwischen traditionelle Laufveranstaltung um den Pfaffenteich lockte am vergangenen Samstag schließlich 465 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Die Läufer suchten sich im Vorfeld Sponsoren für jede Runde und laufen dann möglichst oft um den Pfaffenteich, um ein hohes Spendenergebnis zu erreichen. Insgesamt wurden 1.907 Runden um den Schweriner Pfaffenteich gelaufen sind, was einer Strecke von 3.165 km entspricht.

Die Organisatoren konnten es beim Zählen des Geldes selbst kaum glauben. Insgesamt kam ein voraussichtliches Spendenergebnis von 16.650 Euro zusammen. „Das UNICEF-JuniorTeam des Gymnasiums Fridericianum und die UNICEF-Arbeitsgruppe Schwerin bedanken sich sehr herzlich bei allen Läufern, Sponsoren, Partnern und Helfern des 23. Schweriner UNICEF-Laufes. Ein besonders herzliches Dankeschön gilt unserer Ministerpräsidentin Frau Manuela Schwesig für die Schirmherrschaft und die Eröffnung des Laufes“, fasst Mitorganisatorin Barbara Seiler stellvertretend zusammen.

red