Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV M.-V.) hat am Dienstagabend im Hotel Sportforum in Rostock die 2. Runde im Lübzer Pils Cup ausgelost. Die 64 qualifizierten Teams wurden von Losfee Kristin Schmidt (stellv. Verkaufsleiterin Hotel Sportforum) aus nur einem Lostopf gezogen.

Die Ziehung im „Olymp“, dem Tagungsraum im 10. Obergeschoss des Hotels, wurde wie gewohnt live auf Facebook übertragen. Die Lübzer Brauerei, LFV-Premiumpartner und zugleich Namenspate des Landespokalwettbewerbs der Herren, hatte für die anwesenden Gäste 50 Liter Freibier zur Verfügung gestellt.

Spieltermin für die 2. Runde ist das Wochenende vom 8./9. September. Die Auslosung für die 3. Runde findet nur einen Tag später am 10. September statt. Die Veranstaltung wird erneut öffentlich sein und zudem live auf Facebook übertragen. Der Austragungsort ist noch offen. Das gilt auch für das Endspiel im Lübzer Pils Cup, welches für den 25. Mai 2019 terminiert ist und im Rahmen der vierten Auflage vom bundesweiten „Finaltag der Amateure“ ausgetragen wird.

Lübzer Pils Cup, Auslosung 2. Runde

Spieltermin: 8./9. September 2018

  • SV Waren 09 : FC Rot-Weiß Wolgast
  • VfL Blau-Weiß Neukloster : FC Anker Wismar
  • SV Barth : PSV Rostock
  • Schweriner SC : TSV 1860 Stralsund
  • FC Förderkader René Schneider : Rostocker FC
  • FSV Bentwisch : TSG Neustrelitz
  • SV Warnemünde Fußball : Greifswalder FC
  • FSV 90 Altentreptow : Torgelower FC Greif
  • FC Schönberg 95 : SV Blau-Weiß Polz
  • TSV Einheit Tessin : FSV Garz
  • SV Sturmvogel Lubmin : SG Karlsburg/Züssow
  • Tribseeser SV : SV Traktor Pentz
  • SG Aufbau Boizenburg : MSV Pampow
  • PSV Ribnitz-Damgarten : Malchower SV
  • SV Murchin/Rubkow : Penzliner SV
  • SV Hafen Rostock : TSV Bützow
  • SG Dynamo Schwerin : Grimmener SV
  • SG Warnow Papendorf : F.C. Hansa Rostock
  • FSV Kritzmow : TSV Empor Zarrentin
  • Bölkower SV : Penkuner SV Rot-Weiß
  • SV Siedenbollentin : SV HANSE Neubrandenburg
  • TSV Sargard : SV F.-L. Jahn Neuenkirchen
  • Hagenower SV : VfL Bergen 94
  • Sievershäger SV : HSG Uni Greifswald
  • TSG Gadebusch : FSV Blau-Weiß Greifswald
  • SC Parchim : SV Pastow
  • SpVgg Cambs-Leezen : FC Mecklenburg Schwerin
  • SV Warsow : FSV Kühlungsborn
  • MSV Groß Miltzow : Güstrower SC 09
  • SV Fortschritt Neustadt-Glewe : FSV Mirow/Rechlin
  • SV Rot-Weiss Trinwillershagen : SV Teterow 90
  • Doberaner FC : 1. FC Neubrandenburg 04

Quelle: LFV MV