Mit der Durchführung des nun schon 7. St. Florian-Cups in Laage im Hallenfußball bereicherte das Organisatoren Team um Mirko Nickel die Sportlandschaft in Laage nicht unerheblich. Und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Laage hatten an alles gedacht. Die Versorgung der fast 100 Aktiven und der vielen Gäste hatte der Förderverein der Feuerwehr Laage genauso im Griff wie die Familie Giese das Organisationsbüro. Und das die acht Mannschaften  aus dem ganzen Landkreis ihr Bestes gaben, war natürlich zu erwarten. Jeder kämpfte um jeden Ball und besonders die ganz starken Torhüter sorgten dafür, dass viele Spiele sehr knapp ausgingen.
Nach fast  6 Stunden Hallenfußball standen sich die Teams der Freiwilligen Feuerwehren aus Güstrow und Dierhagen im Endspiel gegenüber. Dieses Spiel endete 0:0.  Und damit mussten beide Mannschaften in das 7 Meter Schießen. Hier hatten die Männer aus Dierhagen das Glück des Tüchtigen und konnte sich als Sieger feiern lassen. Beste Mannschaft aus der Recknitzstadt Laage wurde die Laufgruppe des Sportclubs Laage. Für die zum Teil älteren Herren, die einmal im Monat eine Stunde Fußball spielen, war dieses Turnier viel mehr als eine Abwechslung. Ungeschlagen belegten die Läufer den 3.Rang, vor dem Gastgeber. Die Männer um Mirko Nickel zeigten, dass sie auch am Ball ganz  stark waren. Nach einer lockeren Gesprächsrunde in echter Männermanier bei einer Flasche Bier endete in den frühen Morgenstunden der spektakuläre Fußballabend, der schon eine echte Traditionsveranstaltung in Laage ist.

Die Fotos zeigen das Team der Laufgruppe und eine Szene aus dem Spiel der Laufgruppe gegen die Freiwillige Feuerwehr Tessin. Fotos: A.Hütten

AST