Die Fotos zeigen Läufer auf der Wettkampfstrecke und die Sieger des Hauptlaufes: Hannjo Herrmann, Bernd Jänike und André Bendschneider (v.l.). Fotos: A.Stache

Traditionell hatten die Organisatoren des Seelsorgelaufes auf dem Fliegerhorst in Laage wieder 4 Wettkampfstrecken angeboten und damit für jeden eine Strecke parat. Egal, ob nun über 3 Km, 6 Km, 9 Km oder sogar 12 Km- auf allen Distanzen kämpften die etwas mehr als 50 Ausdauersportlerinnen und -Sportler um die begehrten Medaillen und Pokale. Nach einer Begrüßungsandacht und einer Einweisung sollte es dann losgehen.

Direkt nach dem Start zog es die Läuferinnen, Läufer und auch einige Walker durch den Unterkunftsbereich über lange Geraden und heftige Anstiege zum Wendepunkt an der Basiswache und wieder zurück. Immer wieder begegneten sich die Aktiven und präsentierten zum Teil ganz tollen Sport, trotz der lausig kalten Minusgrade. Dabei hatten die Sportlerinnen und Sportler für die in Sichtweite abgestellten Traditionsmaschinen und die bei der Kälte faszinierende Natur nur ganz wenige Blicke. Für gut eine Stunde waren alle im Wettkampfmodus und auf Leistung programmiert. Im Hauptlauf siegte der für den LSV Güstrow laufende 56-jährige Obergefreite Hannjo Herrmann, mit ganzen 37 Sekunden Vorsprung, vor dem fast 53-jährigen Zivilbediensteten der Bundeswehr Bernd Jänike, der aktiv für den SC Laage läuft. Schnellste Frau wurde Yvonne Lübs (SC Laage). Hervorzuheben ist auch der 9 Kilometer Lauf des noch 16-jährigen Maximilian Heise. Nur 36,04 Minuten benötigte der Schüler, um sein Rennen ins Ziel zu bringen. Sein Vereinskamerad vom Sportclub Laage, Ricardo Wendt , dominierte indes den 6 Kilometer Lauf. Nach starken 23,58 Minuten beendete er den Wettkampf als Sieger.

Nach den Läufen ging es sofort unter die heiße Dusche und anschließend in den Bereich der Evangelischen Militärseelsorge. Dort wartete Kaffee und Kuchen, Tee, Kekse und ein selbstgemachter Kohlrübeneintopf, der im Norden Deutschlands unter dem Namen Wruckeneintopf viel bekannter ist. Im Anschluss daran wurden die Besten mit Pokalen geehrt, und jeder Teilnehmer durfte seine Erinnerungsmedaille in Empfang nehmen. In Zusammenarbeit mit der Militärischen Führung des Fliegerhorstes wurde der Seelsorgelauf wieder ein schönes Erlebnis für ganze Familien und Freunde der Militärseelsorge.
Dafür gilt den Verantwortlichen und den vielen fleißigen Helfern ein ganz großer Dank.

Die Sieger:

3 km
Männer: Lennox Raith (13,41 min)
Damen: Juliane Göllnitz (13,15 min)

6 km
Männer: Ricardo Wendt (23,58 min)
Damen: Denise Koch (29,49 min)

9 km
Männer: Maximilian Heise (36,04 min)
Damen: Manja Lemke ( 45,27 min)

12 km
Männer: Hannjo Herrmann (50,01 min)
Damen: Yvonne Lübs (58,10 min)

 

Text: André Stache, Pfarrhelfer beim Evangelischen Militärpfarramt in Laage