Der traditionelle Arbeitseinsatz der Laager Laufgruppe wenige Tage vor dem EURAWASSER Waldlauf mobilisierte wieder mehr als vierzig Menschen, um auf der Laufstrecke im Stadtwald, dem Parkplatz an den Sporthallen und auf der Recknitzkampfbahn aktiv zu werden. Es wurde Müll gesammelt und in Säcken verpackt, um diesen einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen. Im Wald wurde zudem die Laufstrecke von Ästen und losem Wurzelwerk auf den Wegen befreit und Löcher die durch Korrosion und Wild entstanden waren, wurden geschlossen.
Zeitgleich engagierten sich Reservisten der Kameradschaft Fliegerhorst Laage am Blücherdenkmal. Am Denkmal wurde Unkraut gejätet und Rindenmulch aufgetragen, so dass der äußere Eindruck verbessert wurde. Zu einer Pflanzung wird es erst im Herbst kommen, da nach Aussage von Fachleuten eine jetzige Pflanzaktion zu spät erfolgt wäre. Ein besonderes Highlight war die Präsenz des Laager Bürgermeisters  Holger Anders. Der Verwaltungschef der Stadt zeigte sich sichtlich beeindruckt vom Engagement und Fleiß der Teilnehmer und drückte das auch klar aus. Im Anschluss an die Arbeiten trafen sich alle noch an der Laager Recknitzsporthalle. In einer lockeren Abschlussrunde bei Würstchen und Saft für die Kinder und einer Flasche Bier für die Erwachsenen wurde sich ausgetauscht und die nächsten Termine besprochen. Reiner Nehls, der auch als Abteilungsleiter der  Nordic- Walker des SC Laage aktiv ist, bemerkte zudem in einem persönlichen Fazit: “Aktive Vereinsarbeit, wie wir sie in unserem Land erleben, ist das Abbild unserer Gesellschaft. Im Zuge seiner gesellschaftlichen Reaktion sind Vereine, aber auch Beiträge zur Verbesserung der Lebensqualität besonders in kleineren Gemeinden. Damit ist die Vereinsarbeit ein wesentlicher Bestandteil im Leben jeder Kommune.“

SC Laage

Das Foto zeigt Teilnehmer des Arbeitseinsatzes. Foto: André Stache