Nachgefragt bei der Rostocker Tennis-Spielerin Linn Timmermann

Auch das Tennis-Jahr 2016 ist im Endspurt. Für die Rostockerin Linn Timmermann war es ein sehr erfolgreiches…

Linn über ihr erfolgreiches Tennis-Jahr

Frage: Linn, das Tennis-Jahr 2016 ist im Endspurt… Wie lautet Ihr persönlicher Rückblick auf die bisherigen zehn Monate?

Linn Timmermann: Das Tennis-Jahr war sehr erfolgreich. Mit meinem Team aus Atlanta (USA) gewann ich meine Conference und wir sind zudem zu den Nationals geflogen. Des Weiteren  stieg ich mit der Mannschaft aus Köln in die Bundesliga auf, wo ich nächstes Jahr auch spielen werde.

Frage: Was waren Ihre persönlichen Tennishöhepunkte 2016?

Linn Timmermann: Der Aufstieg in die Bundesliga und mein Sieg in Kühlungsborn, wo ich gegen die Nummer 23 Deutschlands siegte.

Frage: Ein Blick auf die großen Turniere des Jahres zwischen Australien Open, Olympia und den US-Open… Wie bewerten Sie die dortigen Ergebnisse?

Linn Timmermann: Ich finde es super, dass sich Angelique Kerber durchsetzte und die Nummer 1 der Welt ist. Ich denke, dass ihre Erfolge dem Tennis-Sport in Deutschland, speziell im Mädchen-Bereich, neue Impulse geben und zu einem Aufschwung beitragen könnten.

Frage: Wie sieht Ihr Leben neben dem Tennissport aus? Und: Wie intensiv ist Ihr Training?

Linn Timmermann: Seit November arbeite ich halbtags in meiner Studienrichtung Psychologie und betreue den Nachwuchsbereich in der Tennisschule. Dadurch bleibt nicht mehr soviel Zeit für das eigene Training, aber meinen Turnierplan verliere ich trotzdem nicht aus den Augen.

Letzte Frage: Welche tennissportlichen Ambitionen haben Sie für 2017?

Linn Timmermann: Das ist der Klassenerhalt in der Bundesliga mit dem Team, eigene ITF-Teilnahmen und regionale Turniere. Zudem betreue ich eine Gruppe im Blindentennis. Mit dieser werde ich 2017 zu einem internationalen Turnier nach England fliegen.

Dann viel Erfolg auch 2017!