Zwischen Sport treiben und Sport organisieren…

2016/17 aus Sicht des Extremsportlers und Sportorganisators Michael Kruse

Das Jahr 2016 war ein Jahr der Extreme – auch im Sport. F├╝r einen jedoch, der in Schwerin, ja in ganz M-V „zu Hause“ ist, bedeuten „Extreme“ auch eine sportliche Herausforderung. F├╝r wen?! F├╝r Michael Kruse aus der Landeshauptstadt M-V…

Michael Kruse ├╝ber seine Wettk├Ąmpfe und Events 2016 und 2017

„Tolle Leistungen im Triathlon-Jahr 2016…“

Frage: Herr Kruse, das Jahr 2016 ist im Endspurt. Die ersten R├╝ckblicke gibt es schon… Wie verlief das Jahr 2016 aus Ihrer pers├Ânlichen, sportlichen Sicht?

Michael Kruse: Meine pers├Ânliche sportliche Herausforderung habe ich jetzt in den Herbst gelegt, da ich in den eigentlichen Wettkampf-Monaten meine Sport-Events organisiere und veranstalte.

Das hei├čt, am 19.November 2016 geht es mit dem Flieger ab Frankfurt/Main nach Phuket (Thailand) zum 70.3 IRONMAN. Das bedeutet 1,9 Kilometer zu ┬áschwimmen, 90 Kilometer ┬áRad zu fahren und 21 Kilometer zu┬á laufen. Diese Mitteltriathlon-Distanz ist auch gleichzeitig eine Qualifikation f├╝r die WM im kommenden Jahr 2017 in S├╝dafrika. Mal schauen, was von meiner Seite aus machbar ist.

Frage: Sie organisierten sportliche Veranstaltungen, wie das „Schweriner Jedermann-Radrennen“, den „Schloss-Triathlon“, den Schweriner Nachtlauf, den Schweriner Treppenlauf oder andere Events ma├čgeblich mit. Wie lautet Ihr Res├╝mee auf 2016 als Organisator?

Michael Kruse: Wir hatten in diesem Jahr mit allen Veranstaltungen, Teilnehmer-Rekorde zu verzeichnen, das freut mich besonders. Dann hat sich die viele Arbeit im Vorfeld f├╝r die Veranstaltungen n├Ąmlich wirklich gelohnt. Hinzu kommt, dass Petrus auch auf unserer Seite stand und viele Kurzentschlossene („Sch├Ânwetter-Athleten“) noch an den Wettk├Ąmpfen teilnahmen.

Frage: In diesem Jahr sorgten gerade Triathletinnen und Triathleten aus M-V f├╝r viele positive Schlagzeilen, so Lena Mei├čner, Anja Wittwer, ihr Sohn Dennis und viele andere mehr. Wie empfanden Sie das Triathlon-Jahr 2016 aus regionalem Blickwinkel?

Michael Kruse: Allen Athleten noch einmal meinen herzlichen Gl├╝ckwunsch f├╝r diese tollen Leistungen im Triathlon-Jahr 2016. Wenn ich auf das Triathlon-Jahr 2016 zur├╝ck blicke, dann m├Âchte ich nicht vers├Ąumen, auch Andreas Raelert zu gratulieren, der sich trotz Verletzung f├╝r den┬á IRONMAN Hawaii qualifizierte und folgend noch den eisenharten Bedingungen auf Hawaii stellte. Dass er einen Gang rausnehmen musste┬áund sich vern├╝nftigerweise vorzeitig den Wettkampf verlie├č, finde ich in seiner Verletzungsphase v├Âllig in Ordnung. Also von meiner Seite h├Âchsten Respekt an Andi! ┬áRespekt auch an Michael Raelert f├╝r seinen vierten Platz in den USA.

Frage: Stehen die Termine f├╝r Ihre Veranstaltungen 2017 bereits?

Michael Kruse: Ja alle Termine stehen fest: am 13.05.17 der Schweriner Nachtlauf, am 25.06.17 der Schweriner Schlosstriathlon, am 13.08.17 das Schweriner Langstreckenschwimmen, vom 23.09.17 bis 24.09.17 das Schweriner Jedermann-Radrennen durch die Lewitz und ganz neu im kommenden Jahr – am 27.09.17 der B├╝tzower Citylauf.

Letzte Frage: Wie beschlie├čen Sie das Jahr 2017? Mit Eisbaden, Skisport oder einem Silvesterlauf?

Michael Kruse: Mit dem Schweriner Silvesterlauf wird das alte Jahr verabschiedet und mit dem Banzkower Neujahrsschwimmen das neue Jahr 2017 begr├╝├čt. Das hat Tradition.

Vielen Dank und beste Erfolge 2017!

Text/Foto: Marko Michels.

 

No items found

Reklame

Nach oben scrollen