Über 100 junge Racketsportler und -sportlerinnen folgten der Einladung des BSC 95 Schwerin und ließen zwei Tage lang die Bälle durch die Luft sausen

Während die Sonne draußen in ganzer Pracht strahlte und die Menschen ins Schwitzen brachte, fanden sich am vergangenen Wochenende (18./19. Juni) in den Schweriner Sportstätten tausende Kinder und Jugendliche ein, um in ihren Sportarten schweißtreibende Wettkämpfe zu bestreiten. Immerhin hatte der Landessportbund zu den 15. Jugendsportspielen MV gerufen – samt elustrer Rahmenveranstaltungen auf dem altstädtischen Markt. Nachdem das Multisportevent 2020 Pandemie-bedingt ausfallen musste, waren nun endlich alle Stellschrauben für das Großereignis gezogen. Im Programm der 32 Sportarten war natürlich auch Badminton.

Gruppenbild Badminton

Gruppenbild vom Doppelturnier am Sonntag | © BSC 95 Schwerin

Der heimische Badminton Sport Club 95 Schwerin freute sich zu Saisonabschluss über knapp 110 angereiste Starter:innen in den Altersklassen U11 bis U19. 12 Vereine fanden sich in den beiden Sporthallen auf dem Großen Dreesch ein, im Schlepptau der Betreuer:innen und Trainer:innen viele Turnierneulinge. Allein der Gastgeber stellte mehr als 30 Nachwuchsakteure.

Über die beiden Turniertage hinweg wurde immer wieder deutlich, dass so ein Sportereignis ganz andere Voraussetzungen und Hürden mit sich brachte, als die Standartturniere und Ranglisten. Zumal sich Helfer und Turnierleitung auf gleich zwei Sporthallen konzentrieren mussten. Zwar lief nicht alles genau nach Plan. Vor allem die Pausenzeiten sollten einiges von so manchem Jungen und Mädchen abverlangen. Auch der kurzfristig gewählte, ungewöhnliche Turniermodus am Sonntag brachte so manch eine Herausforderung für die Jungen und Mädchen mit sich. Im Großen und Ganzen überwogen jedoch die Spielfreude und der sportliche Ehrgeiz. Schließlich wollten alle am Ende eine der begehrten, weil einzigartigen Medaillen in den Händen halten.

Wegen der vielen Badmintonenthusiasten in der B-Klasse blieben so manche Konkurrenzen bis zuletzt spannend. Etliche der  Jungen und Mädchen hatten sich erst im Verlaufe des Turniers und mit ihrem Gang aufs Treppchen einen Namen machen können. Und genau das war schön mitzuerleben. Ohne klare Favoriten war das spielerische Niveau dicht beisammen. Der Weg aufs Podium für die Eine oder den Anderen erwartbar umso emotionaler.

Badmintonsportler:innen aus 12 Vereinen kamen in Schwerin zusammen | Foto: Stefan Pasch, BSC 95 Schwerin

Für einige unserer Gäste war auch die Übernachtung in der Halle ein kleines Highlight. Nach der LSB-Sportlerparty in der Stadt und teils einem kurzen Strandausflug wurde flugs noch ein wenig auf den Courts der Nils-Holgersson-Sporthalle gedaddelt, von wo es dann auf direktem Wege ins „Bett“ ging. Und weil Schläger und Fußsohlen glühen sollten, ging es für die jungen Heißsporne mit den ersten morgentlichen Sonnenstrahlen sofort wieder an die Netze. Von da aus an den Frühstückstisch und schließlich in die Doppelwettbewerbe.

Gegen Nachmittag neigten sich diese dann ihrem Ende entgegen. Es folgten die Siegerehrungen in den einzelnen Altersklassen. Aber auch die Teamwertung  brachte noch einmal einiges an Spannung mit sich. Mit dem größten Starterfeld konnte sich der gastgebende BSC 95 Schwerin klar von der gesamten Konkurrenz absetzen und neben den vielen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen den Pokal für das erfolgreichste Team einheimsen. Auf Platz 2 folgte das eingespielte Team der TSG Neubukow, dicht gefolgt vom PSV Rostock.

Über 100 Badmintonsportler:innen folgten der Einladung des BSC | Foto: Stefan Pasch, BSC 95 Schwerin

„Vielen Dank an alle Teilnehmer:innen für euren Ehrgeiz, euren Enthusiasmus und euren tollen Einsatz an und mit dem Schläger. Ihr habt einmal mehr gezeigt, dass badmintonsportlicher Wettkampfgeist wirklich überall in Mecklenburg-Vorpommern zu finden ist und ihr zurecht die geilste Sportart der Welt euer Hobby nennt“, freute sich Trainer Patrick Dettmann.

Einen großen Dank möchte das Team des BSC 95 auch den externen Kooperationspartnern aussprechen. Dazu gehören die Thalia Buchhandlung Schwerin (für die Bereitstellung zahlreicher Sachpreise), „Colins Sport Treff“ (für Verkauf von Equippement, Bespannungsservice und Expertise), Christian vom Verein „Graffiti Freunde Schwerin“ (für die Erstellung zweier exklusiver Fotowände), Stefan Pasch (für die professionellen Fotos) sowie Thomas Elektro (für die zur Verfügung gestellten Bierzeltgarnituren). Danke, danke, danke.

Unbedingt gedankt werden soll ebenfalls den fleißigen Vereinsmitgliedern und Eltern, die sich in Sachen Kantine, Auf-und Abbau sowie Turnierbetreuung richtig reingehängt haben!

pd