Seit vielen Jahren organisiert die Laufgruppe des Sportclubs Laage einen Neujahrslauf in der kleinen Stadt an der Recknitz und auch in diesem Jahr waren nicht wenige Menschen am Start. Dass die Teilnehmerzahlen weit unter denen der zurückliegenden Jahre blieb, war sicherlich den amtlich vorgegebenen Auflagen der zuständigen Ämter  geschuldet. Trotzdem sind die Organisatoren zufrieden und auch etwas stolz, denn viele Ausdauersportler – auch aus den eigenen Reihen – sehnen sich zurück nach Normalität.  In kleinen Gruppen liefen die Aktiven, nach einer Einweisung und unter ortskundiger Führung, ihre Kilometer völlig ohne Wettkampfdruck und Zeitvorgaben. Einfach nur zum Spaß und für das persönliche Wohlfühlgefühl.

Während die ambitionierteren Athletinnen und Athleten 10 Kilometer bewältigten, liefen die weniger ambitionierten Läuferinnen und Läufer 6 Kilometer. Für die Kinder und laufenden Neulinge stand ein 3 Kilometer Lauf auf dem Plan und alle bewältigten ihr Rennen zu Beginn des fast noch neuen Jahres mit Bravour. Sichtlich stolz, empfingen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erinnerungsmedaille und ein kleiner Plausch mit Abstand beendete die sportliche Aktion vor der Recknitzsporthalle.


Am Ende verabschiedeten sich die Sportlerinnen genauso wie sie sich begrüßt hatten. Ohne Umarmung und Hände schütteln, aber mit den besten Wünschen für die Zukunft und vor allem mit Gesundheit. Ein herzlicher Dank gilt abschließend dem Namensgeber der Veranstaltung. Mit dem Barmer-Neujahrslauf endete die erste gemeinsame Aktivität zwischen der Krankenkasse und dem Sportclub Laage. Und sicherlich werden dieser Aktion noch viele folgen.

ast