1. Männer-Mannschaft um Kapitän André Riess beendet Aufstiegsspiele in Böblingen mit undankbarem vierten Platz

Schwerin (UP) – Am Wochenende wurden in Böblingen / Baden-Württemberg die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga der Männer im Bowling ausgetragen. Aus unserem Bundesland hatte sich die 1. Männer-Mannschaft des Bowlingclub Schwerin (BC Schwerin) für den Wettkampf qualifiziert. Am Ende hatte die 800-km-Reise einen faden Beigeschmack.

Die Mannschaft des BC Schwerin.
hintere Reihe von links: Hannes Habicht, André Riess (Kapitän), Jens Stüdemann, Dirk Steffen
vordere Reihe von links: Uwe Poblenz, Heiko Hacker, Daniel Riess. | Foto: BC Schwerin

Das ursprüngliche Ziel unter die ersten 10 zukommen und damit die Farben des Bundeslandes würdig zu vertreten wurde mehr als erreicht. So lag die Mannschaft aus Schwerin am Sonnabend nach den ersten sechs Spielen aussichtsreich auf einem sehr guten zweiten Platz hinter der Mannschaft aus Württemberg und vor den Männern aus Nordrhein-Westfalen. Noch mit im Rennen um die drei Aufstiegsplätze war die Mannschaft aus Hessen auf dem vierten Platz, danach klaffte eine größere Lücke. Aufgrund der wenigen Pins Unterschied waren die drei letzten Spiele am Sonntagvormittag entscheidend. Hier konnten die Schweriner Bowler leider nicht mehr die gute Leistung vom Vortag abrufen und mussten sich am Ende mit dem undankbaren vierten Platz zufriedengeben. Zum Aufstieg fehlten 46 Pins, bei fünf Spielern und neun Spielen insgesamt quasi ein Wimpernschlag!