Es war recht kühl und die Bitte des Organisationschefs des Bekelaufes in den vorgeheizten Clubraum der Freiwilligen Feuerwehr Groß Grenz zu gehen wurde von den Laager Clubläuferinnen und -läufern gerne angenommen. Gemeinsam wurde dann in der molligen Stube gescherzt und die Startvorbereitungen vollzogen. Eine kurze Streckenbeschreibung wurde ausgetauscht und die verteilten Startnummern wurden angeheftet, um dann in der morgendlichen Frische den Kinderlauf von 1,5 Kilometern zu verfolgen. Der Sieg bei den Jungen durch Lennox Raith war dabei fast zu erwarten. Aber der 2.Platz des noch 7-jährigen Erik Ostertag war dann doch eine faustdicke Überraschung. Bei den Mädchen konnte Pia Behn den 2.Rang in der Gesamtwertung erkämpfen. Ihr folgte Eriks Schwester Florentine. Der Hauptlauf über 6,1 Kilometer ist ein beeindruckender Naturlauf, der mit seinem ländlichen Charme die Ausdauersportler fast zu träumen einlädt und erst wieder erwachen lässt, wenn im Dorf ein heftiger Hügel auf den letzten 400 Metern das Ziel ankündigt. Aber besonders die Frauen und Mädchen des SC Laage ließen es hier richtig krachen. In der Wertung der unter 16-jährigen konnten die Recknitzstädter einen Dreifachsieg erkämpfen. Die 15-jährige Joelina Raith verwies die erst 12-jährige Juliane Göllnitz und die 13-jährige Josephine Ostertag auf die Plätze. Zudem lief Anna Rebekka Kühl vor Manja Lemke auf den 2.Platz in der Damenkonkurrenz. Der Sieg von Ricardo Wendt in der Klasse der unter 16-jährigen Jungs rundete das Ergebnis perfekt ab. Bereits zum 8. Mal hatte der Kulturverein Kiek in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Groß Grenz und einem fleißigen, ganz ruhig arbeitenden Team den Bekelauf der Gemeinde Bröbberow auf die Beine gestellt und sich und der kleinen Gemeinde ein sportliches Event präsentiert, das absolut beeindruckte.

SC Laage


Das Foto Zeigt die erfolgreichen Laager Clubläufer. Foto: A.Stache