Crunchtime gegen Crailsheim – Noch einmal alles geben!

Rostock Seawolves Logo | Basketball

Am Mittwoch um 18:30 Uhr kommt es zum wichtigsten Spiel des Jahres fĂŒr die ROSTOCK SEAWOLVES. Mit einem Sieg gegen die HAKRO Merlins Crailsheim kann der Verbleib in der easyCredit Basketball Bundesliga erreicht werden. FĂŒr das letzte Heimspiel der Saison 2023/2024 in der StadtHalle Rostock, das vom Medienpartner Ostsee-Zeitung prĂ€sentiert wird, sind bereits fast 4.500 Karten verkauft worden. Die Übertragung auf DYN startet um 18:15 Uhr, Arne Malsch kommentiert.

Beide Teams trafen sich zum Auftakt der Saison in Crailsheim. Damals mussten sich die SEAWOLVES den Merlins mit 81:85 geschlagen geben. In der zerfahrenen Partie kam Tyler Nelson damals auf 22 Punkte. Bei den Crailsheimern erzielte Maurice Stuckey 19 ZÀhler, darunter den entscheidenden Dreier 23 Sekunden vor Schluss. Crailsheim hat seither eine turbulente Saison hinter sich. Der Trainer wurde ausgetauscht, neue Spieler kamen. Jedoch konnten die Merlins in der gesamten Saison keinen Rhythmus aufbauen und kÀmpfen seither um den Klassenerhalt.

Die Ausgangslage vor dem vorletzten Spiel der Saison ist klar: Beide Teams mĂŒssen gewinnen, um ihre Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. WĂ€hrend den Rostockern ein Sieg reicht, um den erforderlichen Abstand auf die Abstiegszone zu erreichen, mĂŒssen die Crailsheimer sowohl gegen Rostock als auch im letzten Spiel gegen ALBA Berlin punkten, allerdings benötigen sie auch die SchĂŒtzenhilfe Heidelbergs. Rostock ist aktuell 15. der Tabelle (9 Siege, 23 Niederlage), Heidelberg belegt den 16. Platz (8-24) und Crailsheim ist 17. (7-25). Abgeschlagen am Tabellenende stehen die Tigers TĂŒbingen (18., 6-26).

“Die Crailsheimer haben lange Zeit gegen Hamburg mitgehalten, gegen Bonn sogar gewonnen. Insofern haben sie die QualitĂ€t, solche Spiele auch zu gewinnen. So gehen wir auch ins Spiel am Mittwoch”, mahnt Coach Held zur Vorsicht. “Sie sind sehr gefĂ€hrlich, wenn die Guards Borges und Westermann das Spiel kontrollieren können. Sie haben zudem viele Werfer mit Stuckey, Cook und Murray-Boyles – auch Westermann und Borges zĂ€hlen dazu. Zuletzt hat auch Center Smith seinen Rhythmus gefunden. Hinzu kommt die Erfahrung von Bleck und Darden. Wir dĂŒrfen die Merlins nicht ins Laufen kommen lassen und mĂŒssen ihnen defensiv diese Optionen nehmen. Ich finde, dass wir seit der FIBA-Pause im Februar gerade defensiv einen deutlich besseren Job machen. Insofern wollen wir gegen Crailsheim an die Verteidigungsleistung aus dem Braunschweig-Spiel anknĂŒpfen.”

Die Seawolves gehen mit voller MannstĂ€rke in das Duell gegen die Merlins. Die Wölfe haben den Verbleib in der Liga selbst in der Hand. Held fĂŒgt hinzu: “FĂŒr uns ist es wichtig, dass wir selbst ins Laufen kommen und den Fight annehmen. Mit der vollen StadtHalle und der lautstarken UnterstĂŒtzung von den RĂ€ngen haben wir gute Chancen, das Spiel fĂŒr uns zu entscheiden. Es ist es ein Endspiel. Da kommt es immer auf Kleinigkeiten und das QuĂ€ntchen GlĂŒck an.”

Die Halle öffnet am Mittwoch um 17:00 Uhr. Im Foyer hat die Ostsee-Zeitung AktionsstĂ€nde aufgebaut, Fans können an attraktiven Gewinnspielen teilnehmen. Restkarten fĂŒr die Partie sind an der Abendkasse ab 17:00 Uhr erhĂ€ltlich.

Nach oben scrollen