Größter Sportverein im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Das Sportjahr 2015 geht auch für die sportiven Greifswalderinnen und Greifswalder auf die Zielgeraden. Zwischen Januar und Dezember gab es in der Stadt wieder jede Menge sportlicher Veranstaltungen, durften sich Athletinnen und Athleten aus der Universitäts- und Hansestadt über zahlreiche regionale, nationale und internationale Erfolge freuen.

Greifswald ist ohnehin eine sportliche Stadt. So sind insgesamt rund 12800 Greifswalderinnen sowie Greifswalder in rund 90 Sportvereinen organisiert und sind daher eine „starke Größe“ innerhalb des Kreissportbundes Vorpommern-Greifswald, der insgesamt mehr als 38400 Mitglieder in über 360 Vereinen aufweisen kann.

Wie verlief das Sportjahr 2015 aber für die Hochschulsportgemeinschaft Universität Greifswald?!

Nachgefragt bei Klaus-Dieter Greffin, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation bei der HSG Uni Greifswald

K.-D. Greffin über das sportliche Jahr 2015 aus Sicht der HSG Uni Greifswald und die Ambitionen für 2016

„Auch weiterhin für Kinder und Jugendliche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung anbieten…“

Frage: Das Sportjahr 2015 ist im Endspurt. Was waren aus Sicht der HSG Uni Greifswald die Highlights 2015?

Klaus-Dieter Greffin: Die größten Highlights aus Sicht der HSG Uni Greifswald waren das 14. Greifswalder Drachenbootfest im Juni mit 1.400 Aktiven auf dem Ryck, welches von 92 freiwilligen Helfern an zwei Tagen abgesichert wurde, der 9. Greifswalder Citylauf mit einem neuen Teilnehmerrekord, 1.036 Startern, darunter 301 Schülerinnen und Schüler, die 13. Schulmeisterschaften im Drachenboot mit 400 Schülerinnen und Schüler der Klassestufen 7 bis 12 sowie die Sportwelt-Laufcupserie mit knapp 800 Aktiven.

Frage: Wie ist eigentlich die Resonanz bei der HSG?

Klaus-Dieter Greffin: Unser Verein ist nach wie vor der größte Sportverein im Landkreis Vorpommern-Greifswald, aktuell mit 2.155 Mitgliedern in 25 Abteilungen und 16 Allgemeinen Sportgruppen sowie 65 lizenzierten Übungsleiterinnen bzw. Übungsleitern.

Der positive Trend bei den Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahren hält weiterhin an. Steigende Nachfragen nach Sportangeboten belegen das eindrucksvoll. Beste Beispiele hierfür sind die Nachfragen in den  Abteilungen Eltern-Kind-Turnen, Taekwondo, Gerätturnen, Radsport  und seit einem halben Jahr im Nachwuchsfußball.

Dies zeigt uns erneut, dass in unserem Verein über viele Jahre schon gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Die gleiche erfreuliche Entwicklung ist bei den 19- bis 26-Jährigen zu beobachten. Viele neue Studenten suchen den Weg zur HSG Universität Greifswald. Hier finden sie bei uns ein breit gefächertes Angebot vor.

Die sehr gute Struktur in unserem Verein mit vielen ehrenamtlichen Trainern, Übungsleitern und Funktionären hat sich über viele Jahre bewährt. Es ist aber auch ein Verdienst der guten Arbeit des HSG-Vorstandes mit ihrem Vorsitzenden Tobias Nagel und der kontinuierlichen guten Arbeit in der Geschäftsstelle.

Frage: Wie sind eigentlich die Trainingsmöglichketen bei der HSG?

Klaus-Dieter Greffin: Der Bedarf an zusätzlichen Trainingsmöglichkeiten besteht nicht nur bei der HSG. Bei fast 13.000 Sporttreibenden in der Universität- und Hansestadt Greifswald reichen die vorhandenen Trainingsstätten leider nicht aus. Dennoch versuchen wir für unsere Mitglieder, entsprechende Voraussetzungen zu schaffen, um optimal Sporttreiben zu können.

Von der Hansestadt Greifswald haben wir derzeit drei Kommunale Sportstätten über einen längeren Zeitrahmen gepachtet, um auch weiterhin Trainingsstätten für unsere Sportfreunde anbieten zu können.

Frage: Welche Ziele hat die HSG für 2016?

Klaus-Dieter Greffin: Die HSG Universität Greifswald ist ein Sportverein, der allen Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen offen steht und einen traditionellen Platz in der Sportwelt der Universität- und Hansestadt Greifswald einnimmt.

Neben der Möglichkeit für leistungsstarke Sportler intensiv zu trainieren und an nationalen und internationalen Wettkämpfen teilzunehmen, erhalten leistungsschwächere Kinder und Jugendliche bzw. diejenigen, bei denen das Leistungsmotiv nicht im Vordergrund steht, Gelegenheiten zum Ausprobieren des eigenen Körpers, zur Auseinandersetzung mit eigenen Grenzen und zur Kooperation und Kommunikation mit anderen.

Wir möchten weiterhin für Kinder und Jugendliche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung anbieten und erschließen, so dass damit Gefahrenpotential abgebaut werden kann und gleichzeitig den Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung angeboten wird.

Auch 2016 möchte die HSG Uni Greifswald ein gutes Zuhause für viele Greifswalder Sportler sein.

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement für die HSG Uni Greifswald und ein sportliches, gesundes sowie abwechslungsreiches 2016!

Übrigens: Am 31.Dezember findet der 40.Silvesterlauf in Greifswald statt… Ganz läuferisch dem olympischen 2016 entgegen!

Marko Michels