Auch im Sport ! Zusammen gegen Corona ! Impfen schützt !

Unübersehbar und mit einem enormen Tempo des Anstiegs der Fallzahlen zwingt uns die mittlerweile vierte Welle der Corona-Pandemie wieder zu besonderen Regeln im gemeinsamen Sporttreiben. Gerade einmal fünf Monate ist es nur her, dass nach einem langen Lockdown schrittweise zum aktiven Sport zurückgekehrt werden konnte.

Die Meldungen über täglich neue Höchststände von mit dem hoch ansteckenden Virus Infizierten und stetig steigende Zahlen der in Krankenhäusern und auf Intensivstationen zu behandelnden Patienten machen Entscheidungen unumgänglich. Mit den heutigen (12.11.2021) Beschlüssen der Landesregierung zur Einführung der 2G-Regelungen ab Corona-Stufe „Orange“ und den für den Sport abgeleiteten Auflagen bleibt es aber im Gegensatz zu den Entscheidungen vom November des Vorjahres, als im Prinzip sämtlicher Sport eingestellt werden musste, bei der Möglichkeit, den aktiven Sport in vielen Bereichen aufrechtzuerhalten.

Der Landessportbund MV e.V. steht zu der Einführung der 2G-Regelung ab Stufe „Orange“ und ist froh, dass der Sport nicht wieder eingestellt werden muss und unter Voraussetzungen auch in den Hallen weiter ausgeübt werden kann.

LSB-Präsident Andreas Bluhm: „Gerade die besonderen Regelungen für die Kinder und Jugendlichen sind für uns besonders wichtig. Der LSB hatte schon im Vorfeld gefordert, dass mögliche neue Regelungen nicht auf Kinder und Jugendliche angewendet werden dürfen, denn sie waren bisher am meisten von ausgefallenen Sportangeboten betroffen und wir wollen auch sicherstellen, dass sie weiter Sport treiben dürfen.“

LSB Geschäftsführer Torsten Haverland ruft die Sportfamilie dazu auf, durch die korrekte Umsetzung aller geltenden Regelungen die besondere Zuverlässigkeit zu beweisen und damit uns und andere zu schützen.

Deshalb: Im Interesse der möglichst umfänglichen Aufrechterhaltung des Sportbetriebes einerseits und zur Eindämmung der Pandemie, der Verhinderung einer Überlastung des Gesundheitswesens, von schweren Erkrankungsverläufen und Todesfällen andererseits wirbt auch der Landessportbund M-V e.V. für das Impfen.

Quelle: Landessportbund M-V e.V.