Tilmann Krause verbessert sich auf 3. Platz bei Enduro-DM

Burg: In Burg wurden am Wochenende je zwei Wertungsfahrten um die Enduro-Europameisterschaft und die DM ausgetragen. Bei den +40-jährigen in der EM, behauptete Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC, seine Gesamtführung vor dem polnischen Titelverteidiger Sebastian Krywult mit 15 Punkten und das trotz seines sturzbedingten Ausfalls am ersten Wertungstag.

„Ich hatte mir die Hand verletzt und nichts ging mehr. Ich habe die Zähne zusammen gebissen und wollte am zweiten Tag zumindest einige Punkte holen. Aber dann lief es so gut, dass ich die Wertung gewann,“ berichtet Arne Domeyer erleichtert. Er hat nunmehr die Chance bei den abschließenden Wertungstagen vom 13.-15. Oktober im slowakischen Gelnica den Titel zu gewinnen.

Nicht so gut lief es bei Björn Feldt vom MC Grevesmühlen in der Klasse E3, denn nach einem Sturz am ersten Wertungstag, zog er sich eine Gehirnerschütterung zu und wird derzeitig im Krankenhaus behandelt. „Ich hoffe das ich in Kürze entlassen werde und alsbald wieder an den Meisterschaften teilnehmen kann,“ schaut er optimistisch in die Zukunft. Ronny Thoms vom MC Grevesmühlen kam bei den Senioren nicht in die Wertung und der Wolgaster Gerrit Helbig, erreichte in der E3 am zweiten Tag Wertungspunkte.

Zugleich erfolgte in Burg die Wertung um Punkte für die Deutsche Meisterschaft. Hier überzeugte Tilmann Krause vom MC Rehna mit einem zweiten sowie einem dritten Platz in der Kasse E2 und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den dritten Platz. Björn Feldt büßte jedoch in der E3 Wertung seinen zweiten Gesamtplatz ein, liegt auf Rang vier und hofft, dass er bei der nächsten DM-Fahrt am 17. September in Dachsbach wieder angreifen kann. Gerrit Helbig erreichte am Sonntag den beachtlichen fünften Platz in der Tageswertung.

Enduro Total beim Rund um Rehna

Rehna: Am Sonntag ab 8.30 Uhr wird die bereits 65. Motorrad- Geländefahrt „Rund um Rehna“ gestartet. Über 180 Nennungen aus dem gesamten norddeutschen Raum gingen beim MC Rehna im ADAC ein und es erfolgen gleich vier Wertungen: um den ADAC Enduro-Cup, die Norddeutsche Geländemeisterschaft, die M-V Landesmeisterschaft sowie um die ADMV-Geländsport-Meisterschaft.

Start und Ziel befinden sich erneut auf dem Rehnaer Reitplatz. Drei Runden über ca. 60 km mit den entsprechenden Durchfahrts-kontrollen und jeweils zwei Leistungsprüfungen, als Motocrosstest in Gletzow sowie einem Endurotest auf dem Klingenberg bei Wedendorf, als „Scharfrichter“, sind zu absolvieren.

Die Teilnahme von Björn Feldt vom MC Grevesmühlen, als Führender in der Championatswertung, ist noch nicht sicher, da er sich bei der Europameisterschaft in Burg eine Sturzverletzung zugezogen hat. Neun LM-Wertungen stehen bei der dritten von sechs um die Landesmeisterschaft sowie um den Landespokal auf der Tages-ordnung und somit ist Spannung angesagt.

Motocrosswochenende in Barth

Barth: Gleich an zwei Tagen werden am Barther Kaninchenberg Motocrossrennen ausgetragen. Jeweils um 13.00 Uhr (Training 9.00 Uhr) beginnen die Veranstaltungen.

Am Sonnabend (12.8.) starten die Läufe um den Norddeutsche Classic Cup in den Klassen 40+/50+, Twinshock und EVO. Mit besonderer Spannung werden die Wertungsläufe in der EVO-Klasse erwartet. Hier muß sich der Eropameisterschatsführende Erik Mussehl vom MC Fichtenring Burg Stargard gegen die Angriffe des Lokalmatadors Heiko Koch erwehren.

In Twin-Shock-Klasse will der Burg Stargarder Peter Möhring seine Führung verteidigen. Der Renntag wird durch die Läufe der Ladies und der Youngster auf 125er 2-Taktmaschinen komplettiert. Die Youngsterklasse bestimmt ein Dreikampf zwischen dem Prisannewitzer Toni Ksienzyk, Erik Lange für Ueckermünde und Dino Skoppek von Schwerin-Süd.

Bei den Ladies will Linda-Lindsay Kramell vom MC Ueckermünde weiter ungeschlagen bleiben. Am Sonntag (13.8.) sind die LM-Läufe in der MX2 der Höhepunkt und hier könnte der Wolgaster Tim-Renè Neumann seinen Landesmeistertitel perfekt machen. Im Kampf um den Landespokal  der Senioren Ü45 führt der Wolgaster Veit Scheddin vor dem Ueckermünder Ronny Müller und Dirk Lucas für Wolgast.

Am stärksten besetzt ist die Clubsportklasse und hier wird der Tagessieg nach zwei Halbfinalläufen im Tagesfinale entschieden.

Horst Kaiser