beeindruckender Mitgliederzuwachs beim VC Greifswald

Der VC Greifswald begrüßt als größter Volleyballverein in Mecklenburg-Vorpommern sein 400. Vereinsmitglied: Den 19-jährigen Biologie-Studenten Jack. | Foto: VC Greifswald

Die letzten zwei Jahre waren insbesondere für den Amateur- und Breitensport von einigen Herausforderungen geprägt. Viele Vereine konnten keinen Trainingsbetrieb gewährleisten und verloren viele ihrer Mitglieder. Umso erstaunlicher ist es, dass der Volleyballclub Greifswald e.V. gerade in diesem Zeitraum einen enormen Zuwachs verzeichnete, der die Mitgliederzahl auf mittlerweile 402 anstiegen ließ. Allein im Jahr 2021 entschieden sich 143 neue Volleyballbegeisterte dafür, ihr Hobby beim VC Greifswald auszuüben. Hierbei darf nicht vergessen werden, dass auch wir für mehrere Monate den Trainings- und Wettkampfbetrieb aussetzen mussten. Doch wie kam trotz aller Widrigkeiten ein solch enormer Mitgliederzuwachs zustande? Schaut man sich den Verein und seine Vergangenheit näher an, merkt man schnell, dass diese Entwicklung kein Zufall war.

Der Grundstein für den enormen Zuwachs wurde im März 2020 mit der Fusion des ESV Turbine Greifswald und der Volleyballabteilung der HSG UNI Greifswald gelegt. Hierbei schlossen sich die 120 Mitglieder der HSG den 160 Mitgliedern des ESV Turbine Greifswald an. Zum 30.12.2020 waren es dann bereits 318 Mitglieder. Diese Entwicklung kommt insbesondere durch das breite Angebot des Vereins zustande. Der noch junge Volleyballverein bietet Möglichkeiten für jeden in der Region, der sich dem Volleyballsport verbunden fühlt.

Pressewart Felix Hag dazu:

„Wir haben derzeit vier Herren –und sieben Damenteams im Wettkampfbetrieb des Volleyballverbandes Mecklenburg-Vorpommern, betreiben mit 14 Jugendteams eine umfangreiche Jugendarbeit und können mit fünf Mixedmannschaften einen großen Freizeitbereich vorweisen, wobei ein Freizeitteam in der Vorpommernliga vertreten ist. Gerade im Jugendbereich hatten wir das größte Mitgliederwachstum, was vor allem auch damit zusammenhängt, dass wir mit dem Kindersport eine neue Sparte geöffnet haben, bei dem wir es den Kindern ab etwa fünf Jahren ermöglichen, Sport zu betreiben, bevor es mit elf Jahren in den Jugendvolleyball geht.

Ein weiterer entscheidender Faktor für die Mitgliederakquise ist vor allem die Internetpräsenz des VC Greifswald. So wurde sich die Domain www.volleyball-in-greifswald.de gesichert, wodurch bei der Googlesuche kein Weg an uns vorbeiführt, sofern man sich über das Volleyballangebot in Greifswald informieren möchte. Darüber hinaus haben wir die sozialen Medien wie Facebook und Instagram in den Fokus gerückt. Dadurch erreichen unsere Beiträge mittlerweile knapp 2000 Personen. Vor allem die Followerzahl unseres Instagram-Accounts ist in den letzten Monaten erheblich gestiegen und erfreut sich zunehmender Beliebtheit über die Landesgrenzen hinaus.“

Trotz dieser tollen Erfolge sieht sich der Verein noch lange nicht am Ziel angekommen. In Zukunft soll der Verein noch mehr zu einer Marke entwickelt werden. Hierfür soll unter anderem das Merchandising ausgebaut werden. Darüber hinaus soll das Zugehörigkeitsgefühl gestärkt und eine höhere Bindung zum Verein erzielt werden. Auch sportlich gesehen wären größere Erfolge bei den Wettkämpfen wünschenswert.

Nichtsdestotrotz ist man stolz auf das bisher Erreichte. Der VC Greifswald möchte für jeden, unabhängig vom Leistungsniveau, ein Angebot bieten, Volleyball zu spielen beziehungsweise zu erlernen. Hag ergänzt: „Unsere Philosophie und unser Leitbild machen uns eben so besonders: VC Greifswald e.V. // Eine starke Gemeinschaft.

Quelle: VC Greifswald