26:17 (16:7) siegte der HC Empor Rostock gegen die Mecklenburger Stiere Schwerin vor der Rekordkulisse von 4.631 Zuschauern in der ausverkauften Rostocker Stadthalle.

Rostock (pb): Anwurf zu diesem 86. Duell Rostock gegen Schwerin hatten die Gäste aus der Landeshauptstadt Schwerin, die Tore 1,2 und 3 jedoch erzielte der HC Empor Rostock. Mark Mathias Perdersen markierte den ersten Schweriner Treffer zum 3:1. Das zweite Schweriner Tor warf Jan Grolla zum 5:2.  Empor  spielte groß auf, lies die Stiere kaum zur Entfaltung kommen. Da half auch eine frühe Timeout Zeit von Gästetrainer Mannhard Bech nichts – Rostock warf Tor um Tor 9:4, 11;6, 14:7 bis zum Halbzeitstand 16:7.

Empor Rostock vs Stiere Schwerin. Foto: P. Bohne

Zwar gelang mit Wiederbeginn Robert Barten das Tor zum 16:8, doch wie in der 1. Halbzeit hatten die Gäste wenig zu bestellen. Drei Rostocker Tore (19:8), dann erst mal wieder ein Stiere Tor (19:9). Pedersen trifft per 7-Meter (20:10), Johannes Prothmann, Nikolas Passias und Tobias Grämke treffen (21:13). Dann eine Rote Karte für den Schweriner Passias, Tor durch Morten Joakim Pedersen (22:14) und Mark Mathias Pedersen (23:15). Auch die Rostocker erhalten eine Rote Karte, dritte Zeitstrafe Ole Schramm. Endstand: 26:17

Zugriff auf die Partie bekamen die Stiere im gesamten Spielverlauf nicht. Man konnte zwar davon ausgehen, dass Schweriner nur eine geringe Chance auf Punkte in Rostock haben würde, nur leider war aus Schweriner Sicht auch nichts zu holen für die Stiere. Empor spielte einfach zu stark auf und so ging auch das Ergebnis mit 26:17 für den Gastgeber vor der Kulisse von 4.631 Zuschauer völlig in Ordnung.

Schwerin spielte mit: Komninek, Heinemann; M.M.Pedersen (6/4), Grämke (1), Grolla (1), Prothmann (1), , Grämke (1), Grolla (1), Prothmann (1), Weßeling, Barten (1), Zufelde(2), Aust, M.J.Pedersen (3), Passias (2/rot), Pärt, Krutzky, Leu.