Spielorte sind Neubrandenburg und Neustrelitz

2018 wird es in M-V in puncto Frauen-Fußball europameisterlich. Foto: M.M.

Mecklenburg-Vorpommern wird im Frühjahr 2018 eines von insgesamt sieben Turnieren der UEFA U17-Frauen-Eliterunde ausrichten. Das wurde am Rande der Gruppenauslosung am heutigen Freitag in Nyon (Schweiz) bekannt gegeben. Die Qualifikationsrunde wird unter dem Namen „Vier-Tore-Stadt für vier Nationen“ in Neubrandenburg und Neustrelitz ausgetragen.

Die Deutsche U17-Nationalmannschaft trifft als amtierender Titelträger in Gruppe 7 auf Irland, Island und Aserbaidschan. Die jeweiligen Gruppensieger qualifizieren sich für die darauf folgende Europameisterschaft in Litauen (9. bis 21. Mai).

DFB-Trainerin Anouschka Bernhard hat ein festes Ziel: „Unsere klare Vorgabe ist es, uns für die EM zu qualifizieren. Irland war letztes Mal bei der Endrunde dabei und hat mit Colin Bell einen Trainerfuchs an der Seitenlinie. Island ist seit langem eines der stärksten nordischen Länder, und auch Aserbaidschan darf man nicht unterschätzen.“

Fiona Pförtke, mitverantwortlich für die Turnierorganisation auf Seiten des DFB, wagte bereits wenige Minuten nach der Auslosung einen Blick voraus: „Die sechs Partien werden am 22., 25. und 28. März ausgetragen. Der endgültige Spielplan wird im Anschluss an unseren Besuch in Mecklenburg-Vorpommern Anfang Dezember bekannt gegeben.“

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Gastgeberrolle für ein so wichtiges Turnier der U17-DFB-Frauen übernehmen dürfen. Mit Neubrandenburg und Neustrelitz halten wir dafür zwei tolle Spielorte bereit. Wir hoffen auf zahlreiche schöne Fußballmomente vor möglichst vielen Zuschauern“, erklärt Joachim Masuch, Präsident des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

UEFA U17-Frauen-Eliterunde

Gruppe 1: Niederlande, Belgien, Portugal, Rumänien

Gruppe 2: Schweden, Frankreich, Schottland, Finnland

Gruppe 3: Spanien, Dänemark, Russland, Israel

Gruppe 4: Ungarn, Serbien, Tschechische Republik, Italien

Gruppe 5: England, Norwegen, Schweiz, Slowenien

Gruppe 6: Österreich, Polen, Bosnien und Herzegowina, Türkei

Gruppe 7: Deutschland (Titelverteidiger), Republik Irland, Island, Aserbaidschan

Robert French, Presse, Landesfußballverband M-V